Benigni: Von meiner größten Lüge würde ich nie erzählen

- Berlin - Der italienische Oscar-Preisträger Roberto Benigni ist am Montagabend zur Deutschlandpremiere seines "Pinocchio"-Films nach Berlin gekommen. In dem Film spielt Benigni die zum Leben erwachte Holzpuppe Pinocchio, deren Nase bei jeder Lüge länger wird.

<P>"Von meiner größten Lüge würde ich nie jemandem erzählen", bekannte Regisseur und Hauptdarsteller Benigni bei der Premiere im Zoo-Palast. Und weiter sagte er: "Künstler kennen den Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge nicht. Für einen Künstler ist Lügen das Leben, weil er Geschichten erfindet."</P><P>Die "Pinocchio"-Neuverfilmung, in dem der 50-jährige Benigni die Hauptrolle spielt, erhielt vom Publikum freundlichen Applaus. Ehrengäste waren Bundespräsidenten-Gattin Christina Rau und ihre Tochter Anna. Die meisten der auf der Gästeliste angekündigten Promis von Boris Becker bis Herbert Grönemeyer waren allerdings nicht zur Vorführung gekommen. Am Donnerstag läuft der Film bundesweit in den Kinos an.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Möge die Macht mit dir sein
Star Wars 8 startete letzte Nacht in den Kinos. Hier erfahren Sie, in welchen Kinos der Film läuft und was Sie bei „Die letzten Jedi“ erwartet. Wir klären noch offene …
Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Möge die Macht mit dir sein
Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert - und Sendezeiten
Vergessen Sie Märchenfilme und Komödien! Kein Film versprüht mehr Weihnachtsgeist als der knallharte Action-Klassiker "Stirb langsam" mit Bruce Willis. Man muss sich nur …
Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert - und Sendezeiten
Mark Hamill über Carrie Fisher: „Als sie starb, war ich sauer!“
„Star Wars - Die letzten Jedi“ läuft ab Donnerstag in den Kinos. Die tz hat mit Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill über seinen Ruhm, über Actionfiguren und seine …
Mark Hamill über Carrie Fisher: „Als sie starb, war ich sauer!“

Kommentare