+
"Little Hollywood an der Spree" - 2010 wird die Berlinale zum 60. Mal ihre Tore öffnen und nationale und internationale Filmproduktionen vorstellen. Fast 6000 Bewerber haben ihre Filmvorschläge eingereicht.

60. Berlinale: Mehr Filme als je zuvor eingereicht

Berlin - Bald ist es wieder soweit: am 11.-21. Februar 2010 öffnet die 60. Berlinale ihre Tore. Für Filmfreunde ist die Veranstaltung ein absolutes Muss.

Knapp zwei Monate vor der 60. Berlinale zeichnet sich ab, dass erneut mehr Filme eingereicht werden. Schon jetzt seien 5873 Regiearbeiten aus aller Welt gezählt worden, sagte Berlinale- Direktor Dieter Kosslick am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Im vergangenen Jahr waren es kurz vor Weihnachten etwas weniger. Jedes Jahr werden rund 400 Filme im Wettbewerb und den verschiedenen Reihen der Internationalen Filmfestspiele Berlin gezeigt. Die Auswahl treffen Kosslick und die Leiter der Sektionen. Die Jubiläums- Berlinale läuft vom 11. bis 21. Februar 2010.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Los Angeles - Der achte, reguläre Teil des Weltraumabenteuers „Star Wars: Episode VIII“ soll im Dezember 2017 anlaufen. Bereits jetzt hat Disney den Titel des Films …
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos

Kommentare