Berlinale-Panorama zeigt 31 Weltpremieren

Berlin - Das Panorama-Programm der Berlinale (7. bis 17.2.) zeigt dieses Mal gleich 31 Weltpremieren. Besonders Regisseurinnen entwickelten in den insgesamt 50 Beiträgen "eine detailreiche kinematografische Erzählweise", teilten die Internationalen Filmfestspiele am Mittwoch mit.

Zu dem sich durch alle Berlinale-Reihen ziehenden Musik-Schwerpunkt bietet das Panorama außerdem zahlreiche Dokumentarfilme. Erwartet wird zum Beispiel die Sängerin, Dichterin und Malerin Patti Smith. Sie stellt zusammen mit Regisseur Steven Sebring die Filmbiografie "Patti Smith: Dream of Life" vor.

In "Café de los Maestros" des Argentiniers Miguel Kohan kommen die Altmeister und Sängerinnen der großen Zeit des Tango zu einem einmaligen Großereignis zusammen. Oscar-Preisträger Gustavo Santaolalla hat diesen Film gemeinsam mit Lita Stantic und Walter Salles produziert. "Heavy Metal in Baghdad" von Eddy Moretti und Suroosh Alvi zeigt den dramatischen Weg der irakischen Band Acrassicauda vom Sturz Saddam Husseins bis heute.

"Wild Combination: A Portrait of Arthur Russell" von Matt Wolf bringt den 1992 an Aids gestorbenen Avantgarde-Komponisten und Disco- Produzenten in die Gegenwart zurück. "Bananaz" von Ceri Levy schaut Damon Albarn und Jamie Hewlett, den Machern der virtuellen Caroon- Band Gorillaz, über die Schulter.

Auch interessant

Kommentare