Bilder, die Musikgeschichte einfangen

"The Future Is Unwritten": - Mit einer wahren Bilderflut, geradezu mörderisch schnell montiert, beginnt "The Future Is Unwritten". Der Dokumentarfilm wird damit der stürmischen Karriere des porträtierten Protagonisten Joe Strummer gerecht.

Der hatte als vorlauter Frontmann der beinahe kultisch verehrten Band "The Clash" in kürzester Zeit die Geschichte der Rockmusik umgekrempelt und 1979 mit dem Album "London Calling" - eine Art "Sgt. Pepper" der Punkbewegung - Musikgeschichte geschrieben.

Regisseur Julien Temple, einer der Urväter der Popmusikfilme, widersteht aber der Versuchung, aus seiner Dokumentation einen schicken, überlangen Videoclip zu machen. Bald schon wird das Tempo gedrosselt, und auch das wiederum wird Joe Strummer gerecht. Denn dieser - immer schon ein wenig anders als andere Rockstars - pflegte das etwas altmodische Ritual, nach seinen Konzerten die Musiker und Techniker hinter der Bühne um ein Lagerfeuer zu versammeln.

Und so lädt auch Temple für seinen Film ehemalige Weggefährten, Ehefrauen und Kollegen dazu ein, vor einem Lagerfeuer über den Menschen und Künstler Joe Strummer zu erzählen. Befreundete Stars wie Bono zeichnen dabei dasselbe Bild wie alte Schulfreunde: Strummer, Sprössling einer gutbürgerlichen, dabei stramm sozialistischen Familie (in Großbritannien keineswegs ein Widerspruch), war ein sperriger Charakter, der seine Umwelt mit seinem Dickkopf in den Wahnsinn treiben konnte. Dennoch oder vielleicht auch deswegen überwiegen die positiven Töne.

Denn Strummer war ein Typ, einer wie er heute schmerzlich vermisst wird in der Musikszene: Aufrichtig, intelligent, impulsiv und berührend naiv rannte er durch das Geschäft und rang als Ikone der linksintellektuellen Rockfans um seine Seele. Temple zeigt in virtuos geschnittenen Archivszenen, dass "The Clash" musikalisch viel ambitionierter als die Erzfeinde "Sex Pistols" und politisch engagierter als alle anderen damaligen Bands gewesen sind. Einziger Wermutstropfen an diesem schönen Film ist die Tatsache, dass Strummer ihn nicht mehr kommentieren kann. Er starb 2002 auf seiner Couch beim Nachmittagsnickerchen - als glücklicher Mann, der seinen Frieden mit sich gemacht hatte.

"The Future Is Unwritten"

Regie: Julien Temple

Hervorragend

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare