Ein böser, brillanter Thriller

- Seit Spike Lee 1989 mit dem rotzfrechen Meisterwerk "Do the Right Thing" auf sich aufmerksam machte, galt er als Vorreiter des jungen schwarzen Kinos. Lee glaubte das lange auch, bis er erkannte, dass er sich damit freiwillig hatte kasernieren lassen.

In den letzten Jahren hat er sich deswegen vom demonstrativ "schwarzen" Kino verabschiedet und beschlossen, wieder unbequem zu werden, indem er erfolgreich auf vermeintlich fremdem Terrain wildert. Mit "Inside man" gelingt ihm das auf atemberaubende Weise.

Zur Lage der Nation

Auf den ersten Blick ist das ein perfekt gemachter Thriller, der vordergründig nichts mit Politik zu tun hat. Ein maskierter Trupp stürmt in New York eine Bank und nimmt Geiseln. Aber dann beginnt "Inside Man" die Regeln des Genres zu brechen.

Die Geiselnehmer interessieren sich nicht für das Geld im Safe und lassen sich aufreizend viel Zeit. Der Anführer (Clive Owen mit Charisma) wirkt keine Sekunde nervös und ignoriert die Verhandlungstaktik der Polizei. Der zuständige Polizist (Denzel Washington gewohnt souverän) ahnt nicht einmal, was da vor sich gehen könnte, und wartet erst einmal ab.

Eine absurde Situation, die durch das Auftauchen einer undurchsichtigen "Problemlöserin" (Jodie Foster genießt ihre unsympathische Rolle) noch grotesker wird. Die Frau ist vom Bankchef autorisiert, eigenmächtig Verhandlungen mit den Bankräubern zu führen, und interessiert sich offenkundig nicht für das Schicksal der Geiseln.

Lee nutzt diese Atmosphäre der totalen Verunsicherung, um unaufdringlich einen Bericht zur Lage der Nation abzugeben. Da er währenddessen virtuos die Handlung vorantreibt, wirkt das nie aufgesetzt.

Es gelingt Lee bemerkenswert gut, seine subtilen Hinterhältigkeiten mit der Geschichte zu vereinbaren. Als die Geiseln aus der Bank stürmen, prügelt die Polizei wie entfesselt auf alle ein; es könnten ja die Bankräuber darunter sein. Im Zweifel macht man lieber ein paar Unschuldige mit platt. So geht es mittlerweile zu im Land der Freien.

Ein böser, brillanter Thriller, der makellos unterhält und einen nachdenklich aus dem Kino entlässt. Denn trotz aller brachialer Gewalt

bekommt die Polizei den Verantwortlichen nicht zu fassen. Und merkwürdigerweise freut einen das sogar.

(In München: Mathäser, Marmorhaus, Maxx, Royal, Leopold, Autokino, Cinema i. O., Museum i. O.)

"Inside Man" mit Jodie Foster, Denzel Washington

Regie: Spike Lee

Sehenswert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Ein Film, der die Zuschauer zum Lachen bringt, soll „Kingsman: The Golden Circle“ sein. Das wird er allerdings in Kambodscha nicht schaffen.
Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin
Sue kann sich unsichtbar machen und muss ihre entführte Mutter retten: In Thüringen entsteht der erste deutsche Kinderfilm mit einer Superheldin als Hauptfigur. Ein …
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin

Kommentare