+
Hari gegen Harry: Bollywood verwirrt die Kinogänger.

Bollywood kopiert Harry Potter

Indiens Kitsch-Schmiede Bollywood covert die klassische Weihnachtskomödie: Hari Puttar klingt zwar nach Harry Potter, imitiert aber die Handlung eines anderen Films.

Der indische Film "Hari Puttar" läuft zwar schon seit Ende September in den indischen Kinos, trifft mit seiner Handlung in Europa jedoch den Nerv der Jahreszeit. Zwar klingt der Titel eher nach dem Zauberlehrling Harry Potter aus der Feder von Joanne K. Rowling. Die Handlung des Bollywood-Streifens jedoch ist ganz offensichtlich an der Weihnachtskomödie "Kevin - Allein zu Haus" orientiert. Zum Vergleich: Der Trailer des indischen Films und eine Szene der amerikanischen Produktion aus dem Jahr 1990.

Ein indischer Junge namens Hari, genannt Hari Puttar (Puttar ist indisch für Sohn), zieht mit seinen Eltern nach England. Haris Eltern machen Urlaub und lassen den Zehnjährigen allein Zuhaus. Dort muss er zwei Einbrecher verjagen, die eine geheime Formel des Vaters stehlen wollen.

Hari gegen Harry und Bollywood gegen Hollywood: Die amerikanische Produktionsfirma der Harry-Potter-Filme, Warner Bros., zog vor Gericht. Sie verdächtigte die Bollywood-Filmemacher, auf der Erfolgswelle der Harry-Potter-Reihe mitschwimmen zu wollen. Die Richter in Neu Delhi wiesen die Klage jedoch zurück. Die Kinobesucher seien gebildet genug, um zu erkennen, dass Hari mit Harry nur wenig gemein habe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Berlin - Ungarn holt erstmals nach 42 Jahren wieder den Gold-Bären. Und der Österreicher Georg Friedrich wird bei der 67. Berlinale zum besten Schauspieler gekürt.
Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
Berlin -  Ein Öko-Thriller oder vielleicht auch ein Flüchtlingsdrama: Bei der Berlinale gibt es ein paar Favoriten auf den Gewinn. Am Samstag fällt die Entscheidung.
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
Mit „John Wick“ wurde Keanue Reeves endlich wieder erfolgreich, doch „Kapitel 2“ scheint zwar actionreich, aber wenig durchdacht zu sein. Ein Fehler.
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
„Fences“: Die Wucht der Worte
„Fences“ erzählt von Mauern, die aufgebaut werden, Worten, die eine Familie zusammenhalten und auseinanderbrechen. Ein Film, der zu Recht für einen Oscar nominiert ist. 
„Fences“: Die Wucht der Worte

Kommentare