Brad Pitt will Kriegsfilm mit Quentin Tarantino drehen

Los Angeles - Hollywood-Star Brad Pitt (44) könnte erstmals für den US-Regisseur Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill") vor die Kamera treten.

Der Lebensgefährte von Angelina Jolie habe sich nur drei Tage nach der Geburt ihrer Zwillinge in Frankreich mit Tarantino getroffen und über eine Rolle in dem Kriegsfilm "Inglorious Bastards" verhandelt, berichtete das Filmblatt "Variety" am Mittwoch. Am Donnerstag wollte der Regisseur mit Leonardo DiCaprio über eine weitere tragende Rolle sprechen, hieß es.

Pitt würde den amerikanischen Leutnant Aldo Raine spielen, DiCaprio den Nazi-Deutschen Hans Landa mit dem Beinamen "The Jew Hunter". "Inglorious Bastards" lehnt sich an das Kriegsdrama "Ein Haufen verwegener Hunde" (1977) von Enzo Castellari an. Die Dreharbeiten sollen in diesem Herbst in Deutschland und Frankreich stattfinden.

Pitt und Jolie waren im April mit ihren vier Kindern von Hollywood auf ein Weingut in Südfrankreich umgezogen. Am Samstag brachte die Schauspielerin in einem Krankenhaus in Nizza Zwillinge zur Welt. Über ihre Arbeitsteilung sagte Jolie kürzlich: "Brad und ich wechseln uns ab. Statt zu sagen "Ich arbeite als nächstes" heißt es bei uns "Du musst arbeiten, denn du bist an der Reihe. Ich bleibe zu Hause bei den Kindern"". Jolie ist ab September in dem Actionstreifen "Wanted" in den deutschen Kinos zu sehen. Pitt hat kürzlich das Drama "Der seltsame Fall des Benjamin Button" abgedreht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare