Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte

Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte
+
Bully dreht erstmal keine Parodien mehr.

Trotz Mega-Erfolge

Bully: Erst mal Schluss mit Parodien

München - Trotz der enormen Erfolge mit "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Surprise" hat Filmemacher Michael Bully Herbig vorerst mit Parodien abgeschlossen.

„Die Wiese ist zumindest für mich im Moment abgegrast“, sagte der 44-Jährige der Illustrierten „Bunte“ laut Vorabbericht. Herbig hatte mit „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise - Periode 1“ Winnetou-Filme und „Raumschiff Enterprise“ auf die Schippe genommen.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Mit seinem neuen Projekt „Buddy“, das im nächsten Jahr gedreht werden soll, begibt sich Herbig auf unbekanntes Terrain. Der Film werde „wesentlich emotionaler als das, was ich bisher gemacht habe“, sagte er. Zuletzt war Herbig in Helmut Dietls Satire „Zettl“ im Kino zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Die seit Jahren anhaltenden Gerüchte über die Hauptperson im dritten geplanten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich. 
Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino

Kommentare