+
Bully dreht erstmal keine Parodien mehr.

Trotz Mega-Erfolge

Bully: Erst mal Schluss mit Parodien

München - Trotz der enormen Erfolge mit "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Surprise" hat Filmemacher Michael Bully Herbig vorerst mit Parodien abgeschlossen.

„Die Wiese ist zumindest für mich im Moment abgegrast“, sagte der 44-Jährige der Illustrierten „Bunte“ laut Vorabbericht. Herbig hatte mit „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise - Periode 1“ Winnetou-Filme und „Raumschiff Enterprise“ auf die Schippe genommen.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Mit seinem neuen Projekt „Buddy“, das im nächsten Jahr gedreht werden soll, begibt sich Herbig auf unbekanntes Terrain. Der Film werde „wesentlich emotionaler als das, was ich bisher gemacht habe“, sagte er. Zuletzt war Herbig in Helmut Dietls Satire „Zettl“ im Kino zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Ein Film, der die Zuschauer zum Lachen bringt, soll „Kingsman: The Golden Circle“ sein. Das wird er allerdings in Kambodscha nicht schaffen.
Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin
Sue kann sich unsichtbar machen und muss ihre entführte Mutter retten: In Thüringen entsteht der erste deutsche Kinderfilm mit einer Superheldin als Hauptfigur. Ein …
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin

Kommentare