+
Wieder vereint vor der Kamera: Rick Kavanian, Michael Bully Herbig und Christian Tramitz (v. l.) bringen die Bullyparade ins Kino.

Mit Trio in 26 verschiedenen Rollen

Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino

  • schließen

Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.

München - Jubel, Trubel, Heiterkeit am Mathäser Filmpalast. Hunderte Fans sind gekommen, um Michael Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz zu feiern. Das Trio präsentierte gestern auf der Weltpremiere ihren neuesten Streifen Bullyparade - Der Film. Ab Donnerstag gibt es ihn bei uns in den Kinos zu sehen.

Mit Bullyparade - Der Film feiern Herbig, Rick und Tramitz nicht nur den 20. Geburtstag ihrer Erfolgsshow. Es ist gleichzeitig auch ein Abschiedsgeschenk an all die Fans, die dem Trio über zwei Jahrzehnte lang die Treue gehalten haben. Sogar welche Figuren in dem Film vorkommen sollen, haben sie am Ende den Fans überlassen, bei Facebook wurde abgestimmt.

Herbig, Kavanian und Tramitz in 26 verschiedene Rollen

Am Ende spielten Herbig, Kavanian und Tramitz 26 verschiedene Rollen - fast alle bekannt, doch auch die eine oder andere überraschende Neuheit wartet auf den Kinobesucher. Mit dabei war unter anderem auch Bully-Veteran Sky Du Mont als fieser Südstaatler General Motors. Aber auch viele neue Gesichter, wie Cornelia Ivancan, Jeanne Goursaud oder Laura Berlin. Mit Gastauftritten einiger bekannter Gesichter überraschte Bully seine Zuschauer zudem einmal mehr.

Zum Film: Auch wenn einige im Vorfeld fragend die Nase gerümpft haben, ob das Konzept der Bullyparade auf der Kinoleinwand funktioniert, auch nach 20 Jahren ist der Stoff noch immer für unzählige Lacher gut. Natürlich darf man keinen 90-minütigen Film mit klassischem Handlungsbogen erwarten. Wer sich etwas wie Schuh des Manitu erhofft, dessen Erwartungen dürften leicht enttäuscht werden. Aber das will Bullyparade - Der Film auch gar nicht sein.

Film mit fünf kurzen Episoden

Herbig selbst nannte den Streifen im tz-interview spaßig einen historischen Episodenfilm. Und tatsächlich, mit viel Schmunzeln betrachtet ist es das auch. Bullyparade - Der Film bietet mit seinen fünf kurzen Episoden Lachattacken im Schnellformat. Langwierige Entwicklungen der Handlungsstränge braucht dieser Film nicht. Er will nur unterhalten. Und das schafft er auch.

Im Premierenkino blieb kaum ein Auge trocken, als das Trio nach dem Abspann auf die Bühne kam, gab es vom Publikum tosenden Applaus. Michael Bully Herbig hat es auch nach 20 Jahren wieder geschafft. Er macht das, was er am Besten kann: Unterhalten und Spaß verbreiten. Für das Trio soll es der letzte Film dieser Art sein. Schade eigentlich.

Dominik Laska

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Star Wars 8 startet am 14. Dezember: Danach weitere Weltraum-Saga geplant
Die Macht ist mit uns - und bis Episode 8, "Die letzten Jedi", in die Kinos kommt, dauert es gar nicht mehr so lange. Wir verraten schon jetzt Spoiler und Gerüchte zu …
Star Wars 8 startet am 14. Dezember: Danach weitere Weltraum-Saga geplant

Kommentare