+
James Cameron

Zwischen 2016 und 2018

Cameron plant drei Avatar-Fortsetzungen

Los Angeles - James Cameron, kanadischer Filmregisseur, wird drei Fortsetzungen seines 3D-Fantasy-Kassenschlagers "Avatar" drehen und diese zwischen 2016 und 2018 in die Kinos bringen.

Ursprünglich hatte Cameron nur zwei Fortsetzungen des 2009 erschienenen Blockbusters geplant, der mit umgerechnet 2,1 Milliarden Euro weltweit mehr Geld einspielte als jeder andere Film. "Ich habe erkannt, dass die Welt von 'Avatar', die Geschichte und ihre Charaktere noch reicher geworden sind als erwartet", erklärte Cameron. "Dadurch wurde klar, dass zwei Filme nicht reichen würden, um alles auf die Leinwand zu bringen." In "Avatar" geht es um das Naturvolk der Na'Vi, das sich auf dem Planeten Pandora gegen eine Invasion der Menschen zur Wehr setzt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare