Daniel Craig verlängert 007-Karriere

London - Der britische Schauspieler Daniel Craig (39) wird in mindestens vier weiteren 007-Thrillern den Geheimagenten James Bond spielen. Einen entsprechenden Vertrag habe der Anfangs von Kritikern als "zu blond" und "zu weichlich" gescholtene Star jetzt mit der Filmproduktionsfirma MGM abgeschlossen, berichtete die Londoner Zeitung "Daily Mail".

Craigs Honorare seien abhängig vom Kassenerfolg der Bond-Streifen, könnten ihm aber insgesamt rund 30 Millionen Pfund (43 Millionen Euro) einbringen.

Damit werde Craig in der Rolle des Superagenten mit der "Lizenz zum Töten" voraussichtlich mehr Geld verdienen als jeder seiner Vorgänger. Zum ersten Mal war Craig als 007 im vergangenen Jahr in dem Bond-Streifen "Casino Royale" zu sehen. Dieser 21. Bond-Film spielte am Premierenwochenende allein in Großbritannien 13 Millionen Pfund ein und brach damit den von "Stirb an einem anderen Tag" mit Pierce Brosnan gehaltenen Bond-Startrekord aus dem Jahr 2002.

Bereits vor "Casino Royale" war Craig für den Bond-Film Nr. 22 verpflichtet worden, der am 7. November des nächsten Jahres in London Premiere haben soll. Da er nun mindestens vier weitere Agentenstreifen drehen soll, dürfte Craig die Verkörperung von James Bond für ein ganzes Jahrzehnt sein und die Rolle kaum abgeben bevor er 50 wird. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Ein Film, der die Zuschauer zum Lachen bringt, soll „Kingsman: The Golden Circle“ sein. Das wird er allerdings in Kambodscha nicht schaffen.
Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin
Sue kann sich unsichtbar machen und muss ihre entführte Mutter retten: In Thüringen entsteht der erste deutsche Kinderfilm mit einer Superheldin als Hauptfigur. Ein …
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin

Kommentare