+
Der Film "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" des schwedischen Regiesseurs Roy Anderson wurde mit deutscher Finanzhilfe produziert.

Goldener Löwe und Spezialpreis

Deutsche Produktionen in Venedig ausgezeichnet

Venedig - Zwei Preise des Filmfestivals Venedig gehen an deutsche Koproduktionen: der Goldene Löwe und der Spezialpreis der Jury.

Der Goldene Löwe des 71. Internationalen Filmfestivals Venedig geht an eine deutsche Koproduktion. Der Film „A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence“ des schwedischen Regisseurs Roy Andersson gewann am Samstagabend die begehrte Auszeichnung. Der 71-jährige Filmemacher erzählt in starren Einstellungen Episoden aus dem Leben unterschiedlichster Menschen. Jede Szene wirkt damit wie ein Kunstwerk für sich. Der melancholisch-lakonische Film entstand mit finanzieller Unterstützung aus Deutschland.

Mit dem Großen Preis der Jury, der zweitwichtigsten Ehrung des Festivals, wurde die Dokumentation „The Look of Silence“ des US-Amerikaners Joshua Oppenheimer ausgezeichnet. „Dies ist ein Meisterwerk“, sagte Jurymitglied Tim Roth bei der Preisverleihung über den Film, der die Massaker in Indonesien Mitte der 1960er thematisiert. In dem Beitrag konfrontiert der Bruder eines Opfers die Mörder von einst.

Auch der in Berlin lebende Kaan Müjdeci konnte sich über eine Auszeichnung freuen: Für den deutsch-türkischen Film „Sivas“ wurde der 33-Jährige mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Sein Werk, der einzige Debütfilm des Wettbewerbs, handelt von einem Jungen und dessen Kampfhund in einem türkischen Dorf.

Gleich zwei Auszeichnungen gingen an das Drama „Hungry Hearts“ des 38-jährigen Saverio Costanzo: Seine beiden Hauptdarsteller, die Italienerin Alba Rohrwacher und der US-Amerikaner Adam Driver, wurden als beste Schauspieler geehrt.

Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. Es gehört neben den Festivals in Berlin und Cannes zu den wichtigsten der Branche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Los Angeles - Der achte, reguläre Teil des Weltraumabenteuers „Star Wars: Episode VIII“ soll im Dezember 2017 anlaufen. Bereits jetzt hat Disney den Titel des Films …
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos

Kommentare