Zurück in die Vergangenheit

"Die Dinos sind los": Action für jüngere Zuschauer

München - Der Animationsfilm „Die Dinos sind los“ setzt auf Action für jüngere Zuschauer. Unsere Filmkritik und den Kinotrailer sehen Sie hier:

Vor über 65 Millionen Jahren sind sie ausgestorben und trotzdem heute in fast jedem Kinderzimmer zu finden. Die Dinosaurier sind nicht totzukriegen.

Im Animationsfilm „Die Dinos sind los“ reisen die Kinder Ernie und Max mit dessen kleiner Schwester Julia in einer Zeitmaschine zurück zu T-Rex und Flugsauriern. Die Maschine hat der Vater von Max erfunden. Als der Nachwuchs im Inneren des Ungetüms sitzt und mit Limonade herumkleckert, hebt das Gerät ab – und landet im Nest von Dinomutti Tyra. Im Gegenzug taucht das echte Dinosaurier-Ei in der Gegenwart auf und sorgt bei der Erfinder-Familie für Aufregung.

„Die Dinos sind los“ ist ein temporeicher, turbulenter Film, der klar auf Action für jüngere Zuschauer setzt. Das ist sehr unterhaltsam anzusehen, und daher dürften den Kindern die gelegentlichen logischen Brüche des kunterbunten Treibens auch kaum auffallen. Dass die computeranimierten Figuren oft etwas plastikartig aussehen, vielleicht schon eher.

Ulricke Frick

Rubriklistenbild: © snacktv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare