Dreharbeiten zum "Baader Meinhof Komplex"

Berlin - Zur neuen Bernd-Eichinger-Filmproduktion "Der Baader Meinhof Komplex" über den Terrorismus in Deutschland von 1967 bis 1977 haben die Dreharbeiten begonnen. Moritz Bleibtreu (35) spielt Andreas Baader, Martina Gedeck (45) ist Ulrike Meinhof.

Am kommenden Wochenende wird in Berlin gedreht, teilte die das Projekt betreuende Agentur mit. Regisseur bei der Constantin- Produktion ist Uli Edel ("Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", "Letzte Ausfahrt Brooklyn"). Vor 30 Jahren war der Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer von der RAF entführt und ermordet worden.

Gedreht wird noch bis Ende November in Berlin, München und Marokko. Der Film basiert auf dem Buch "Der Baader Meinhof Komplex" des heutigen "Spiegel"-Chefredakteurs Stefan Aust (61). Die Geschichte der terroristischen Baader-Meinhof-Gruppe sei eine der wichtigsten Geschichten in Nachkriegsdeutschland und "eine der größten Herausforderungen, die der Staat zu bewältigen hatte", sagte Aust in einem Gespräch mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "B.Z." (Donnerstag).

Aust hatte Ulrike Meinhof als Journalistin noch persönlich kennengelernt, bevor sie in den Untergrund ging. "Sie war nicht unattraktiv, wirkte aber immer ein wenig melancholisch und in sich gekehrt", erinnert sich Aust. "In jedem Fall war sie eine beeindruckende Persönlichkeit. Ich mochte sie." Baader habe er nicht persönlich kennengelernt.

Neben Gedeck und Bleibtreu spielen unter anderem Johanna Wokalek als Gudrun Ensslin sowie Bruno Ganz, Alexandra Maria Lara, Nadja Uhl, Hannah Herzsprung, Jasmin Tabatabai, Jan Josef Liefers, Heino Ferch, Katharina Wackernagel, Anna Thalbach und Michael Gwisdek. Der Film soll im Herbst 2008 in die Kinos kommen. Er wird vom FilmFernsehFonds Bayern, dem Bayerischen Bankenfonds, der Filmförderungsanstalt (FFA), dem deutschen Filmförderfonds und dem Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Als TV-Anstalt sei die ARD Degeto an dem Projekt maßgeblich beteiligt, heißt es in der Pressemitteilung.

Auch interessant

Kommentare