"Ein fliehendes Pferd" ist gelungene Bestseller-Verfilmung

Hamburg - Rainer Kaufmann ("Die Apothekerin"), bereits erfahren in der Umsetzung von literarischen Vorlagen, hat den Martin-Walser-Bestseller "Ein fliehendes Pferd" auf die Leinwand gebracht. Seine schwungvolle Inszenierung lässt den Schauspielern genügend Raum, die Bandbreite ihres Könnens zu zeigen.

Die Beziehungen der vier Protagonisten untereinander werden freigelegt bis an die Schmerzgrenze. In Helmuts (Ulrich Noethen) und Sabines (Katja Riemann) Leben hat sich etwas Langeweile geschlichen. Da kommt der überraschende Besuch von Helmuts Freund Klaus (Ulrich Tukur) gerade recht. Auch seine Begleiterin Helene (Petra Schmidt-Schaller) ist ein Gewinn für die Gemeinschaft. Die beiden mischen mit ihrer unverblümten, offensiven Art das in Gewohnheiten erstarrte Ehepaar auf, bis die Nerven blank liegen.

(Ein fliehendes Pferd, Deutschland 2007, 96 Min., FSK ab 12, von Rainer Kaufmann, mit Ulrich Noethen, Ulrich Tukur, Katja Riemann)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare