+
Emily Blunt spielt Mary Poppins. Foto: Hannah Mckay

Nach Julie Andrews

Emily Blunt wird die neue "Mary Poppins"

Los Angeles - Die britische Schauspielerin Emily Blunt (33) folgt dem berühmten Beispiel von Julie Andrews und verwandelt sich in Mary Poppins.

Nach Mitteilung des Disney-Studios soll der Musical-Klassiker um ein magisches Kindermädchen aus dem Jahr 1964 nun mit "Mary Poppins Returns" fortgesetzt werden. An Blunts Seite übernimmt der Schauspieler und Musiker Lin-Manuel Miranda (36) eine Rolle als Laternenanzünder.

Die Story spielt in London in den 1930er Jahren. Rob Marshall, der Blunt bereits für das Filmmusical "Into the Woods" vor die Kamera holte, ist als Regisseur an Bord. Der Film soll Weihnachten 2018 in die Kinos kommen. Das Disney-Musical "Mary Poppins" von 1964 war damals einer der größten Hollywood-Erfolge. Die Kinofantasie nach dem berühmten Kinderbuch von P.L. Travers (1899-1996) holte fünf Oscars.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die Schlösser aus Sand“: Burgen bauen
München - Mit „Die Schlösser aus Sand“ ist Olivier Jahan ein sehr französischer Film gelungen, dessen Handlung allerdings dahinplätschert.
„Die Schlösser aus Sand“: Burgen bauen
„Wrong Elements“: Im Herzen Afrikas
München - „Wrong Elements“ von Jonathan Littell liefert wichtige Aufklärung.
„Wrong Elements“: Im Herzen Afrikas
„Gimme Danger“: Wie man die Selbstzerstörung überlebt
München - Jim Jarmuschs „Gimme Danger“ zeigt Iggy Pop alias James Osterberg als reflektierten Gesprächspartner.
„Gimme Danger“: Wie man die Selbstzerstörung überlebt
„Maikäfer flieg!“: Nur die Kinder sind frei
München - Mit „Maikäfer flieg!“ gelingt Regisseurin Mirjam Unger eine gute Verfilmung von Christine Nöstlingers Roman.
„Maikäfer flieg!“: Nur die Kinder sind frei

Kommentare