Erben der Atriden

- Justitia ist blind. Und auch der junge Anwalt Matt Murdock hat früh sein Augenlicht verloren. Gleich zu Beginn von "Daredevil" wird dieses traumatische Kindheitserlebnis im Rückblick erzählt, schnell, klar, in groben, aber plastischen Strichen, passend zu einer Comic-Adaption. Der Vorspann schon hatte sich elegant aus einer nächtlichen Hochhauskulisse gelöst. "Lichter der Großstadt" darf man da mitdenken, "Metropolis", und so ist in kürzester Zeit schon viel klar: Daredevil/Matt ist ein Superheld mit Nachtseite. Dann bekämpft er diejenigen, die er nicht legal verurteilen konnte, mit illegalen Mitteln.

<P>Seit radioaktive Flüssigkeit ihn erblinden ließ, haben sich alle anderen Sinne ins Übermenschliche entwickelt: Übers Gehör erzeugt er Bilder, für uns als schöne Computeranimation sichtbar. </P><P>Es geht um Väter und ihre Kinder: Am Unfall trug eine Lüge des Vaters schuld, doch umgekehrt hatte Matt indirekt an dessen Ermordung Anteil. Elektra heißt eine schöne Frau, die an der Seite des Helden gegen das Böse antreten wird und unter dem gleichnamigen Komplex leidet: Daddys Girl. Sie lernen sich auf einem Kinderspielplatz kennen. Bald darauf ist die ganze Stadt ihr Spielplatz. Als Daddy ermordet wird, schwört Elektra, auch darin Atriden-Erbin, blutige Rache. Schließlich sollte man auf die Zeichen des Katholizismus achten: Eine Madonna hier, ein Heiligenbild da, Kruzifixe überall und ein Superheld, der zur Beichte geht: "Du willst keine Vergebung, Du willst Erlaubnis," sagt der Priester weise. </P><P>Ein Drama um Schuld und Sühne, mit klarem Ziel: Erlösung. Bemerkenswert an "Daredevil" (Regie: Mark Steven Johnson) ist, dass derlei Einfälle und Motive ernst genommen werden und einen Film von sehr hohem Unterhaltungswert ergeben. Dass er düsterer und konsequenter, damit auch erwachsener ist als der etwas pubertäre "Spiderman", ist sein Vorteil. Ben Affleck strahlt zwar kaum mehr Intensität aus als der Junge aus der Margarinewerbung. Aber Jennifer Garner ist als Elektra ganz bezaubernd: Mit Charme und Taekwondo stiehlt sie allen anderen die Schau. (In München: Marmorhaus, Maxx, Gloria, Karlstor, Cinema i. O.)</P><P>"Daredevil"<BR>mit Ben Affleck, Jennifer Garner<BR>Regie: Mark Steven Johnson<BR>Hervorragend </P>

Auch interessant

Kommentare