Fans zählen die Tage bis zum Start des "Phönix"

Hamburg - Für die mit großer Ungeduld wartenden Harry- Potter-Fans hat in Deutschland der Countdown der magischen Zeit begonnen: Noch vor dem Kinostart von "Harry Potter und der Orden des Phönix" standen in der Nacht zu Mittwoch vielerorts Preview-Partys und Zauberfeste auf dem Programm.

"Der Film kommt mit rund 1300 Kopien in die Kinos", kündigte eine Sprecherin des Filmverleihs Warner Bros. am Dienstag in Hamburg an. Nach dem offiziellen Einzug des Leinwandabenteuers in die Filmtheater am Donnerstag zählen die Anhänger des Zauberschülers erneut die Tage: Am 21. Juli erscheint mit "Harry Potter an the Deathly Hallows" die englischsprachige Ausgabe des siebten und letzten Bandes.

Das Warten auf die deutsche Ausgabe, die am 27. Oktober dieses Jahres veröffentlicht wird und deren Titel noch nicht feststeht, dauert offensichtlich vielen Lesern zu lange. Von einem "Vorfreuderekord" sprach Onlinehändler Amazon. Mit mehr als 170 000 Vorbestellungen habe der englische Finalband nicht nur die vorherige Ausgabe (150 000 Vorbestellungen) in der Originalsprache übertroffen. Es sei auch der "Rekord für ein englischsprachiges Buch" bei dem Internet-Buchhändler, hieß es in München. Für den deutschen siebten Band hätten sich bereits 80 000 Interessenten gemeldet.

Unterdessen spekulieren die Neugierigen, welches Ende sich Autorin Joanne K. Rowling für die Abenteuer um ihren Helden Harry ausgedacht hat. Bei einer Umfrage des Internet-Buchhändlers buecher.de befürchtete jeder Zweite einen unglücklichen Ausgang. 51 Prozent der Befragten glaubten den Angaben von Dienstag zufolge zwar, dass Harry am Ende den bösen Gegner Lord Voldemort besiegt. Doch der Preis dafür sei bitter: Die Hauptfigur werde zum tragischen Helden und bezahle mit dem eigenen Leben, vermutete jeder vierte Teilnehmer. Zu den Lieblingen der Befragten gehörten neben Harry auch Hermine (40 Prozent), Schulleiter Dumbledore (24) und Ron (21).

Vom Ende der Fantasy-Abenteuer sind die Kinozuschauer aber erst einmal weit entfernt. Im neuen Film beginnt Harry sein fünftes Ausbildungsjahr in Hogwarts und stellt fest, dass dort niemand zur Kenntnis nehmen will, dass Lord Voldemort (Ralph Fiennes) wieder da ist. Den ersten Streifen "Harry Potter und der Stein der Weisen" hatten in Deutschland 12,6, Millionen Besucher gesehen, den vierten Teil "Harry Potter und der Feuerkelch" 7,9 Millionen. Auf den jüngsten Film wollten Kinos unter anderem in Hamburg, Berlin, Köln und Düsseldorf am Dienstagabend mit Mitternachtspremieren einstimmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare