Filmakademie: Schweigers "Keinohrhasen" war nicht angemeldet

Berlin - Die Deutsche Filmakademie wehrt sich gegen den Vorwurf von Schauspieler und Produzent Til Schweiger, seinen Film "Keinohrhasen" bei der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis übergangen zu haben.

Der Film habe von der Vorauswahljury nicht berücksichtigt werden können, weil er "trotz Erinnerung gegenüber den Produzenten nicht zum Auswahlverfahren Deutscher Filmpreis 2008 angemeldet wurde", teilte die Akademie am Montag in Berlin mit.

Schweiger war bei "Keinohrhasen" gleichzeitig Produzent, Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler.  Schweigers Produzentenpartner Tom Zickler wies die Darstellung der Akademie zurück.

Auch interessant

Kommentare