Filmfestival Venedig eröffnet

- Venedig - Unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen ist am Mittwoch das Internationale Filmfestival von Venedig eröffnet worden. Unter dem Beifall der Zuschauer und den strengen Blicken der Sicherheitskräfte schritten die Ehrengäste am Mittwochabend zur feierlichen Gala am Lido. Große Hollywood-Starts waren nicht vertreten, allerdings war viel italienische Prominenz aus Politik und Kultur nach Venedig gekommen. Zu den anwesenden Mitglieder der Jury zählte auch der deutsche Filmemacher Edgar Reitz ("Heimat"). Den Galaabend präsentierte die spanische Schauspielerin Ines Sastre.

Gezeigt wurde am Eröffnungsabend der martialische chinesische Schwertkämpfer-Film "Seven Swords" von Tsui Hark. Um den begehrten Goldenen Löwen kämpfen diesmal 19 Wettbewerbsbeiträge. Die deutschen Regisseure Werner Herzog und Philip Gröning sind in einer Nebenreihe dabei.

Aus Furcht vor Anschlägen ist das gesamte Festival-Gelände abgesperrt. Eingänge und Plätze werden mit Videokameras überwacht, auch Prominente müssen wie auf Flughäfen Metalldetektoren passieren. "Der Löwe im Käfig", titelte die Lokalzeitung "Il Gazzettino". Festivaldirektor Marco Müller bat um Verständnis für die Kontrollen. Aber wegen der Militärpräsenz im Irak gilt Italien als eines der Hauptziele islamischer Terroristen.

Als Favoriten gelten "Goodnight and Good Luck", ein Film über die Kommunistenjagd in den USA nach dem Zweiten Weltkrieg unter Regie von George Clooney, und "The Brothers Grimm" von Ex-Monty-Python Terry Gilliam, ein Abenteuerfilm auf Grundlage der Märchen der Gebrüder Grimm. Die Biennale in Venedig gilt neben Berlin und Cannes als das weltweit wichtigste Filmfestival. Traditionell ist es am Autorenkino und weniger an Hollywood und dem Kommerzkino ausgerichtet.

Mit Spannung wird Herzogs neues Werk "The Wild Blue Yonder" erwartet: ein Film über Astronauten, die nicht zur Erde zurück können. Ebenfalls in der Nebenreihe Orizzonti (Horizonte) zeigt Gröning "Die Große Stille" über die Abgeschiedenheit und Stille im französische Kartäuser-Kloster Grande Chartreuse.

Am Rande der Eröffnungsfeier kam es am Mittwochabend zu einer kleineren Demonstration. Mehrere Globalisierungskritiker protestierten gegen ein geplantes großes Deichprojekt in Venedig.

Auch interessant

Kommentare