Filmfestival Venedig verleiht Goldenen Löwen

Venedig - Beim Filmfestival in Venedig wird am Samstag der begehrte Goldene Löwe verliehen. Die Jury unter dem Präsidenten, dem chinesischen Regisseur Zhang Yimou, hat dabei unter 22 Wettbewerbsbeiträgen den besten Film auszuwählen.

Kritiker meinen, es gebe keinen Favoriten. Allerdings wird immer wieder der Irakkriegsfilm "Redacted" des US-Regisseurs Brian De Palma als Anwärter gehandelt. Andere Experten tippen auf den Streifen "La Graine et le mulet" des aus Tunesien stammenden Regisseurs Abdellatif Kechiche. Das Filmfestival am Lido dauert insgesamt elf Tage.

Deutschland ist im Rennen um den Löwen wieder einmal nicht mit einem eigenen Beitrag vertreten. Venedig zählt neben Berlin und Cannes zu den weltweit wichtigsten Filmfestivals.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare