+
Seit 14 Jahren begeistern die Tiere aus Ice Age bereits das Kinopublikum. Foto: Twentieth Century Fox

Gefahr aus dem Weltraum: "Ice Age - Kollision voraus!"

Berlin - Seit 14 Jahren gehören die "Ice Age"-Abenteuer von Faultier Sid, Mammut Manni und Säbelzahntiger Diego zu den erfolgreichsten Animationsfilmen. Jetzt setzt das beliebte Trio zu seinem fünften Streich an: "Kollision voraus!".

Mit von der Partie ist natürlich wieder das prähistorische Eichhörnchen: "Scrat stößt bei seiner endlosen Jagd nach der unerreichbaren Nuss in neue Dimensionen vor", kündigen die Macher an. Er werde ins Universum katapultiert und löse kosmische Kettenreaktionen aus, die auch die Ice-Age-Welt gefährden.

Als Sid lispelt in der deutschen Fassung wieder Komiker Otto Waalkes, Diego spricht erneut mit der Stimme von Schauspieler Thomas Fritsch. Nach dem Tod von Arne Elsholtz ist Synchronsprecher Thomas Nero Wolff als Manni dabei. Ebenfalls ihre Stimmen liehen die Youtuber Freshtorge und Faye Montana sowie Ann-Kathrin Brömmel, Model und Freundin von Fußballer Mario Götze.

Ice Age - Kollision voraus!, USA 2016, ca. 95 Min., FSK o.A., von Mike Thurmeier, Galen T. Chu, auf Deutsch mit den Stimmen von Otto Waalkes, Freshtorge, Ann-Kathrin Brömmel, Faye Montana.

Ice Age - Kollision voraus!

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare