Grandiose Groteske

- Es ist ohrenbetäubend laut in dem verbeulten Bus, der sich im Verkehrsgewirr Teherans den Weg ins Stadion bahnt. Die jugendlichen Fußballfans stimmen ihre Gesänge an und freuen sich auf das Spiel. Es wird laut diskutiert. Männer unter sich. Am Fenster sitzt ein stiller Junge, die Wangen geschminkt in den Nationalfarben, die schwarze Baseballkappe tief ins Gesicht gezogen.

Dann schaut die Kamera genauer hin, und der scheue Fan entpuppt sich als Mädchen, das nur einen Wunsch hat: beim Fußballspiel live dabei sein zu können.

Der bereits mehrfach preisgekrönte iranische Regisseur Jafar Panahi ("Der Kreis") erzählt in seiner wunderbaren Komödie "Offside" vom alltäglichen, zermürbenden Kampf um Gleichberechtigung und Würde. Frauen dürfen im Iran nicht in ein Fußballstadion, weil ihnen die Pöbeleien der Männer, so die dubiose Begründung, nicht zuzumuten seien. Aber was soll ein weiblicher Fan tun, wenn die eigene Mannschaft kurz vor der Qualifikation zur Weltmeisterschaft steht?

Er verkleidet sich, so gut es geht, und versucht, die strengen Kontrollen beim Einlass zu überstehen. Genau dies gelingt dem jungen Mädchen nicht. Die Tarnung fliegt auf, sie wird von Soldaten verhaftet und zusammen mit anderen Frauen an der Außenmauer des Stadions festgesetzt. Da stehen sie nun, sechs fußballbegeisterte weibliche Fans, und diskutieren mit ihren gleichaltrigen Bewachern über die Absurdität dieser Situation. Die Groteske nimmt ihren Lauf.

Einer der Bewacher späht ins Stadion und beginnt, das Spiel zu kommentieren. Aber schnell stellt sich heraus, dass die Frauen mehr Ahnung vom Sport haben als er. Und dann muss eine von ihnen ganz dringend zur Toilette. Eine abenteuerliche Odyssee beginnt.

Regisseur Jafar Panahi erzählt mit den Mitteln des Dokumentarfilms in neorealistischer Manier eine anrührende, spannende und witzige Geschichte aus einem Land, in dem sich die Widersprüche längst nicht mehr verbergen lassen. Junge Frauen pochen auf ihre Rechte, die Soldaten finden keine rationalen Argumente, um sie ihnen zu verweigern. Die einzige Lösung ist staatliche Repression.

Die Mädchen werden schließlich in einem Bus zur Sittenpolizei gebracht. Es drohen harte Strafen. Aber dann passiert das Unfassbare. Iran gewinnt das Qualifikationsspiel gegen Bahrein, und die Stadt steht Kopf. In der allgemeinen Euphorie entkommen die Frauen in der feiernden Menge. Aber ihr Kampf um Gleichberechtigung wird weitergehen.

Eine hinreißende Komödie über die gesellschaftliche Kraft des Fußballs. (In München: Leopold, City.)

"Offside"

mit Sima Mobarak Shahi, Safar

Samandar, Shayesteh Irani

Regie: Jafar Panahi

Hervorragend  *****

Auch interessant

Kommentare