Harry Potter schlägt Bruce Willis

Hamburg - Der Magie von Harry Potter muss sich auch der knallharte Action-Star Bruce Willis geschlagen geben. Die Verfilmung des fünften Potter-Bandes "Harry Potter und der Orden des Phönix" eroberte auf Anhieb den Spitzenplatz der deutschen Kinocharts. Bruce Willis als Polizist John McLane rutschte mit "Stirb langsam 4.0" auf den zweiten Platz ab.

Auch die weiteren Platzierungen bedeuteten je eine Positionsverschlechterung im Vergleich zur Vorwoche: "Shrek" kam auf Rang drei, dahinter liegen George Clooney, Brad Pitt und Co. mit "Ocean's 13" an vierter Stelle vor Johnny Depp mit "Fluch der Karibik 3".

Die Kino-Besucherzahlen wurden vom 12. bis zum 15. Juli in 339 Sälen der Cinemaxx-Kinos mit insgesamt rund 89 000 Plätzen ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare