"Herr der Ringe II" setzt sich erneut durch - weltweit 400 Millionen

- New York - Die erste Folge der Fantasy-Trilogie "Der Herr der Ringe" hält Kinobesucher weltweit fest in ihrem Bann. Das Epos "Die zwei Türme" des Neuseeländers Peter Jackson spielte vorläufigen Schätzungen seines Studios, New Line Cinema, zufolge an seinem zweiten Wochenende in Nordamerika weitere 48,9 Millionen Dollar (etwa gleich Summe in Euro) ein.

<P>Das Gesamtergebnis der ersten zwölf Tage liegt laut Studio in den USA und Kanada bei 200,1 Millionen und global bei knapp 400 Millionen Dollar.</P><P>Dagegen hatte die Geschichte des jüngsten und abenteuerlichsten Hochstaplers in Amerika, Steven Spielbergs "Catch Me If You Can" keine Chance. Sie landete trotz Starbesetzung - Leonardo DiCaprio und Tom Hanks - mit einem Premierenergebnis von 30 Millionen Dollar auf Platz zwei der nordamerikanischen Kinocharts. DiCaprio spielt den 17- jährigen Frank Abagnale, der sich als angeblicher Arzt, Anwalt, Kopilot und FBI-Mitarbeiter sechs Millionen Dollar ergaunert und von dem Agenten Carl Hanratty (Tom Hanks) verfolgt wird. Der Film kommt Ende Januar nach Deutschland.</P><P>Die Komödie "Two Weeks Notice" mit Sandra Bullock und Hugh Grant rutschte einen Platz ab und landete auf Rang drei, gefolgt von der Aschenbrödel-Geschichte "Manhattan Love Story" mit Jennifer Lopez und Ralph Fiennes. Martin Scorceses Epos "Gangs of New York" mit Leonardo DiCaprio und Cameron Diaz fiel an seinem zweiten Wochenende überraschend noch einen Platz zurück auf Rang vier.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coppola zu „Die Verführten“: „Ich möchte keine Serie daraus machen“
Beim Münchner Filmfest hat die US-Regisseurin Sofia Coppola ihr neues Werk „Die Verführten“ vorgestellt. Wir trafen sie zum Interview.
Coppola zu „Die Verführten“: „Ich möchte keine Serie daraus machen“

Kommentare