Hollywoodstudio zieht Filmtrailer nach Shuttle-Unglück zurück

- Los Angeles - Nach dem "Columbia"-Unglück hat das Hollywoodstudio Paramount Pictures den Werbefilm für den bereits gedrehten Science-Fiction-Film "The Core" zurückgezogen. Nach amerikanischen Medienberichten vom Montag enthält der Trailer eine Szene mit einem Space Shuttle mit Landeproblemen.

<P>In dem Actionstreifen versuchen Wissenschaftler die Erde, deren Kern aus dem Gleichgewicht geraten ist, vor einer Umweltkatastrophe zu retten.<BR><BR>Paramount gab bekannt, dass der US-Kinostart am 28. März gehalten werde. Außerdem seien keine Änderungen in dem Film vorgesehen. Aus Respekt vor dem tragischen Tod der Shuttle-Crew werde jedoch jeder Versuch unternommen, den laufenden Trailer aus den Kinos herauszunehmen und durch einen neuen Werbefilm zu ersetzen. Hilary Swank und Aaron Eckhart spielen die Hauptrollen in dem ScienceFiction-Drama.</P><P> Ursprünglich sollte der Film im vergangenen November in den US-Kinos anlaufen. Um mehr Zeit für die Erstellung der Spezialeffekte zu gewinnen, wurde der Starttermin auf März verschoben. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“
München - Kirill Serebrennikov verfilmte mit „Der die Zeichen liest“ Marius von Mayenburgs Theaterstück „Märtyrer“. Hauptthema: Jugendliche und die Bibel.
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“

Kommentare