Kinotrailer und Filmkritik

„Home – Ein smektakulärer Trip“ nur für die Jüngsten

Der 3D-Animationsfilm „Home – Ein smektakulärer Trip“ bietet kaum Überraschungen und wird deshalb wohl nur die kleinsten Kinobesucher begeistern.

Ein Alien und ein Mädchen müssen die Welt retten – zumindest im 3D-Animationsfilm „Home“. Regisseur Tim Johnson erzählt die Geschichte von Oh, einem tollpatschigen Alien. Dessen Volk hat sich auf der Flucht vor den bösen Gork auf die Erde gerettet. Blöd nur, dass der schusselige Oh den Gork das Versteck verrät. Er will seinen Fehler ausbügeln und bekommt Hilfe von der zwölfjährigen Tip. Das ist der Auftakt für manche Abenteuer, die sich an ganz jungen Zuschauer richten (ohne Altersbeschränkung freigegeben). Ältere Kinder werden dagegen rasch gelangweilt sein: Figuren und Geschichte sind zu erwartbar und erinnern an die Fernsehserie „Teletubbies“.

In der deutschen Fassung spricht Bastian Pastewka den Oh, Josefine Preuß übernimmt Tips Part.

mm

„Home – Ein smektakulärer Trip“

Regie: Tim Johnson

Laufzeit: 94 Minuten

Rubriklistenbild: © SnackTV

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare