Hugh Grant erobert mit "Mitten ins Herz" die deutschen Kinocharts

- Hamburg - Die romantische Komödie "Mitten ins Herz" mit Hugh Grant als gescheitertem 80er-Jahre-Popstar hat sich an die Spitze der deutschen Kinocharts gespielt. Hinter Grant, der sich im Film mit Auftritten in Retroshows auf Jahrmärkten und in Vergnügungsparks durchschlägt, kamen Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka in der deutschen Krimi-Persiflage "Neues vom Wixxer" auf Anhieb auf Platz zwei.

Star der Parodie ist Joachim Fuchsberger als Lord Dickham, der in Edgar-Wallace-Filmen wie "Der Hexer" Inspector Higgins mimte. Der bisherige Spitzenreiter, Eddie Murphy in Brian Robbins'Komödie "Norbit", musste sich mit dem dritten Rang begnügen.

Der Motorrad- Geisterfilm "Ghost Rider" mit Oscar-Preisträger Nicolas Cage rutschte von Platz drei auf Platz vier und der Streifen "Pathfinder" über einen Wikingerjungen kam auf den fünften Rang.

Die Kino-Besucherzahlen wurden vom 15. bis 18. März in 339 Sälen der Cinemaxx-Kinos mit insgesamt rund 89 000 Plätzen ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare