+
Regisseur Rosa von Praunheim erhielt den Filmpreis der Stadt Hof

42. Internationale Hofer Filmtage gehen zu Ende

Hof/Saale - In Hof gehen heute die 42. Internationalen Filmtage zu Ende. Das Festival gilt seit Jahrzehnten als das Sprungbrett für den deutschen Filmnachwuchs.

Insgesamt standen seit dem vergangenen Dienstag 100 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme auf dem Programm. Darunter waren zahlreiche Erstaufführungen. Zu den Höhepunkten zählten das Regiedebüt von Ina Weisse mit ihrem Familienmelodram "Der Architekt" und der Eröffnungsfilm "Im Winter ein Jahr" von Oscar-Preisträgerin Caroline Link. Der Filmpreis der Stadt Hof ging in diesem Jahr an das "enfant terrible" des deutschen Films, den Regisseur Rosa von Praunheim.

dpa

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.