James Bond: Lizenz erteilt

- Hamburg - Im Dienste Seiner Majestät hat Geheimagent 007 die deutschen Kinocharts erobert: Der neue James Bond Actionstreifen "Casino Royale" stand gleich an seinem Startwochenende ganz oben in der Zuschauergunst.

Nach Angaben des Medienunternehmens Media Control strömten knapp 1,15 Millionen Besucher in die Kinosäle, um Bonds Kampf gegen den Bankier Le Chiffre, der Geld für internationale Terroristen wäscht, zu sehen. Daniel Craig hat in dem Streifen seinen ersten Auftritt als neuer Geheimagent.

Im Vorfeld musste er monatelang Zweifel an seiner Eignung für die berühmte Rolle hinnehmen. Doch jetzt hat "Casino Royale" den viertbesten Filmstart des Jahres 2006 geschafft: Nur "Ice Age 2", "Fluch der Karibik 2" und "Sakrileg" lockten mehr Zuschauer an ihren Startwochenenden an.

Allerdings musste sich Craig knapp seinem Vorgänger Pierce Brosnan geschlagen geben: Dessen Auftritt als James Bond in "Stirb an einem anderen Tag" im Jahr 2002 sahen am ersten Wochenende in Deutschland 1,29 Millionen Filmfans.

"Casino Royale" hat somit am vergangenen Wochenende "Borat" auf den zweiten Platz der Kinocharts verdrängt. Die Satire des Briten Sacha Baron Cohen, der in der Rolle des hinterwäldlerischen kasachischen Reporters Borat quer durch die USA reist, läuft bereits die dritte Woche. Auf dem dritten Platz liegt die Slapstick-Komödie "Wo ist Fred", in der der verliebte kerngesunde Bauarbeiter Fred (Til Schweiger) einen Rollstuhlfahrer markiert. Die schräge Märchenfilm-Fortsetzung "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug" konnte sich auf dem vierten Rang behaupten. Die Komödie "Jagdfieber" in der Regie von Rogers Allers ("Der König der Löwen") und Jill Culton (Drehbuch zu "Die Monster AG") rutschte auf den fünften Platz.

Die deutschen Kino-Besucherzahlen wurden in 339 Sälen der Cinemaxx-Kinos mit insgesamt rund 89 000 Plätzen ermittelt.

Auch interessant

Kommentare