Jasager auf Glückssuche

- Statt endlich berühmter Sternekoch zu werden, brät Jan (Peter Lohmeyer) seit Jahren Buletten in der Kölner Spelunke seines Kumpels Rudi (Hilmi Sözer) und himmelt Rudis Freundin Kati (Outi Mäenpää) an. Als Rudi Kölsch, Kneipe und Kati satt hat, setzt er sich nach Spanien ab. Mit der letzten Barschaft des Lokals in der Tasche, versteht sich. Einige Tage später das Finanzamt wegen unterschlagener Steuern vor der Tür steht und Jan reist dem Freund hinterher. In einem Kaff in Andalusien stellt er den Abtrünnigen - das Geld ist durchgebracht.

Aber das kleine Dorf scheint nur so zu bersten vor skurrilen Gestalten aus ganz Europa, die alle eines gemeinsam haben: Sie warten darauf, dass das Leben ihnen eine Chance bietet.<BR><BR>Schon Peter Lichtefelds erster Spielfilm "Zugvögel . . . Einmal nach Inari" war verschrobenes Märchen und Road Movie zugleich. Mit opulenten Landschaftsaufnahmen und liebenswürdig-schrägen Vögeln. Auch diesmal verzaubert der Regisseur mit hervorragend fotografierten Bildern. Bedächtig filmt die Kamera die sonnendurchflutete Landschaft Südspaniens ab, und wie die Figuren passt sich das Erzähltempo dem gemächlicher werdenden Leben an. Wieder beobachtet Lichtefeld sympathische Verlierer dabei, wie sie ihre verworrenen Existenzen in neue Bahnen lenken. Lakonisch erzählt er seine kleinen Geschichten. Und Jan reift nur scheinbar nebensächlich vom zögerlichen Jasager zum leidenschaftlichen Mann. <BR><BR>(In München: Rio, Rottmann, Insel-Kinos.)<BR><BR>"Playa del Futuro"<BR>mit Peter Lohmeyer, Nina Petri<BR>Regie: Peter Lichtefeld<BR>Sehenswert <BR>

Auch interessant

Kommentare