+
US-Regisseur John Carpenter bekommt von "Halloween" nicht genug. Foto: Onorati

John Carpenter macht mit "Halloween" weiter

Los Angeles - Der amerikanische Gruselmeister John Carpenter (68), der 1978 mit "Halloween - Die Nacht des Grauens" die Kinogänger schockte, will an einer weiteren Folge mitarbeiten. Als ausführender Produzent wird er dem Horror-Produzenten Jason Blum (47, "Paranormal Activity") zur Seite stehen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

Als ausführender Produzent wird er dem Horror-Produzenten Jason Blum (47, "Paranormal Activity") zur Seite stehen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Er wollte dabei helfen, die zehnte Fortsetzung zur "gruseligsten" aller "Halloween"-Folgen zu machen, wird Carpenter zitiert. Als Regisseur hatte er vor 38 Jahren der damals 20-jährigen Jamie Lee Curtis schrille Schreie entlockt, die ihr den Spitznamen "Scream Queen" einbrachten. "Halloween" wurde zum Vorbild zahlreicher Gruselschocker und Slasher-Filme anderer Regisseure. Wer die nächste Folge inszenieren wird, ist noch nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare