Fast eine Milliarde Dollar eingespielt

"Jurassic World": Der erfolgreichste Film aller Zeiten?

New York - Noch nie hat ein Film so schnell die Kassen gefüllt. „Jurassic World“ dürfte in nur zwei Wochen die Milliardenmarke erreicht haben, glauben zumindest Branchenkenner in Hollywood.

„Jurassic World“ ist nicht zu bremsen. Nach Hochrechnungen des Branchendienstes „Box Office Mojo“ vom Montag spielte der vierte Film der „Jurassic Park“-Reihe seit seinem Start vor knapp zwei Wochen weltweit fast eine Milliarde Dollar ein, genau: 981,3 Millionen Dollar oder 864,4 Millionen Euro.

Allein in Nordamerika füllte der Blockbuster die Kinokassen mit 398,2 Millionen Dollar, davon 102 Millionen an diesem Wochenende. China addierte 161,7 Millionen Dollar, wie der „Hollywood Reporter“ schrieb. Nach Angaben des Blattes ist noch kein anderer Film so schnell auf die Milliardenmarke zugesteuert.

Überraschung auch über den Newcomer „Alles steht Kopf“ aus der Trickfilmschmiede Pixar. Er startete in den USA und Kanada mit einem Wochenendergebnis von 91,1 Millionen Dollar. Der berührende Animationsfilm unternimmt einen kunterbunten Ausflug in die Gefühlswelt einer Elfjährigen, die sich durch den Jobwechsel des Vaters mit einer neuen Umgebung anfreunden muss. In deutschen Kinos läuft der Animationsfilm erst im Oktober an.

Ein Traumergebnis für Hollywood

Die beiden Favoriten von Nordamerikas Kinopublikum bescherten Hollywood ein Traumergebnis. Nach Branchenangaben lagen die Einkünfte dieses Wochenendes um 66 Prozent über dem des Vorjahres.

Die Komödie „Spy - Susan Cooper Undercover“ mit Melissa McCarthy folgte mit erneuten Einnahmen von 10,5 Millionen Dollar weit abgeschlagen auf Platz drei der nordamerikanischen Kinocharts. Das Erdbebendrama „San Andreas“ kam auf 8,2 Millionen Dollar.

Platz fünf ging an das Indie-Drama „Dope“, das beim Sundance Festival in Utah viel Aufmerksamkeit errungen hatte. Es handelt von dem schwarzen Schüler und Punk-Fan Malcolm, dessen Welt durch die Bekanntschaft mit einem Drogenhändler aus den Fugen gerät.

dpa

Rubriklistenbild: © Universal Pictures/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
Eine Frau will mehr über die leibliche Mutter ihres Adoptivsohnes erfahren – davon handelt der Kinofilm „Ich wünsche dir ein schönes Leben“. Hier lesen Sie unsere Kritik.
„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Polizistin Maria erwartet mit ihrem Geliebten Rocco, dessen Familie in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, ein Kind. Dann häufen sich die Leichen.
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Am Ende kämpft jeder für sich selbst – das zeigt Greg McLeans neuer Horrorfilm „Das Belko-Experiment“. Menschen müssen, um selbst zu überleben, Kollegen töten.
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“
„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist zwar nett, erinnert jedoch stark an „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Lesen Sie hier unsere Kritik.
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“

Kommentare