Katharine Hepburn wird in Pennsylvania posthum geehrt

- New York - Zu Ehren der 2003 gestorbenen Hollywood-Legende Katharine Hepburn hat die Universität in Bryn Mawr (Pennsylvania) ein Zentrum gegründet, das an ihr Leben und Werk erinnern soll.

Die Schauspielerin hatte 1928 in Bryn Mawr, einer Universität für freie Künste, ihren Abschluss gemacht.

Nach US-Medienberichten wird im September bei einem Gala-Abend zur Eröffnung zum ersten Mal die "Katharine Hepburn Medaille" vergeben. Geehrt werden die Schauspielerinnen Lauren Bacall (81) und Blythe Danner (63), weil sie "durch ihr Lebenswerk und ihre Leistungen die Intelligenz, Unabhängigkeit und Tatkraft von Katherine Hepburn verkörpern", hieß es in einer Erklärung der Universität.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Berlin - Ungarn holt erstmals nach 42 Jahren wieder den Gold-Bären. Und der Österreicher Georg Friedrich wird bei der 67. Berlinale zum besten Schauspieler gekürt.
Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
Berlin -  Ein Öko-Thriller oder vielleicht auch ein Flüchtlingsdrama: Bei der Berlinale gibt es ein paar Favoriten auf den Gewinn. Am Samstag fällt die Entscheidung.
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
Mit „John Wick“ wurde Keanue Reeves endlich wieder erfolgreich, doch „Kapitel 2“ scheint zwar actionreich, aber wenig durchdacht zu sein. Ein Fehler.
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
„Fences“: Die Wucht der Worte
„Fences“ erzählt von Mauern, die aufgebaut werden, Worten, die eine Familie zusammenhalten und auseinanderbrechen. Ein Film, der zu Recht für einen Oscar nominiert ist. 
„Fences“: Die Wucht der Worte

Kommentare