Katholische Kirche dreht Bollywood-Film

- Die katholische Kirche in Indien geht in der Verkündung ihrer Botschaft neue Wege: Sie produziert erstmals einen Bollywood-Film. Bei "Aisa Kyu Hota Hai" (Warum geschieht das?) gehe es um Beziehungen zwischen Mutter und Sohn, Ehepartnern und Freunden, meldete die Nachrichtenagentur PTI unter Berufung auf die katholische Erzdiözese in Neu Delhi.

Für den Film mit einem Budget von rund 244 000 Euro zeichne der Sozialdienst der Kirche in Neu Delhi verantwortlich. Der Film solle im Oktober in die indischen Kinos kommen. Kein Bollywood-Streifen ohne Tanz und Musik: Auch in "Aisa Kyu Hota Hai" kämen Lieder vor. In dem Film tauchten neben neuen Darstellern auch einige bekanntere Schauspieler auf. Johnny Lever, einer der berühmtesten Komödianten des Hindi-Kinos, hat seine Schauspielkünste gratis zur Verfügung gestellt.Rund zwei Prozent der rund 1,02 Milliarden Inder gehören der katholischen Kirche an. Insgesamt sind fünf Prozent der Inder Christen. Rund 80 Prozent der Bevölkerung sind Hindus, weitere zwölf Prozent Muslime. Bei Bombay werden jedes Jahr mehr als 800 Filme produziert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“
München - Kirill Serebrennikov verfilmte mit „Der die Zeichen liest“ Marius von Mayenburgs Theaterstück „Märtyrer“. Hauptthema: Jugendliche und die Bibel.
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“

Kommentare