Kaurismäki sagt Oscar-Teilnahme aus Protest gegen Irak-Politik ab

- Helsinki - Der finnische Filmregisseur Aki Kaurismäki hat seine Teilnahme an der Oscar-Verleihung aus Protest gegen die Irak-Politik der USA abgesagt. Kaurismäkis Film "Der Mann ohne Vergangenheit" ist für den Preis als bester ausländischer Film nominiert.

<P>In einem Brief an die Veranstalter schrieb Kaurismäki, weder er noch andere Mitarbeiter seiner Filmgesellschaft Sputnik könnten an der Oscar-Gala in der Nacht zum Montag teilnehmen, während "die US-Regierung gleichzeitig Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf der Basis rücksichtsloser wirtschaftlicher Interessen vorbereitet".</P><P>"Aus diesem Grund sind wir nicht in Feststimmung", schrieb der 45-jährige Regisseur aus Helsinki. Die Sputnik-Mitarbeiter distanzierten sich von allen Festveranstaltungen rund um die Oscar-Verleihung. Auch die Filmakademie als Veranstalter müsse sich bewusst sein, dass man derzeit "nicht unbedingt einen der ehrenvollsten Augenblicke der Menschheitsgeschichte" erlebe. "Der Film soll leben - aber die Möglichkeit dazu sollen auch die Zivilisten im Irak, Kinder, Frauen und Männer, haben", schloss Kaurismäki seinen Brief ab.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Tote auf dem Nil wartet schon
Die neue Adaption von Agatha Christies „Mord im Orient-Express“, der seit 9. November in den Kinos läuft, ist große Kinokunst. Nun ist klar: Auch der nächste Fall von …
Der Tote auf dem Nil wartet schon
Neuer Film: Spielt Elyas M’Barek den per Haftbefehl gesuchten Mehmet Göker?
Die Geschichte um den Kasseler Ex-Versicherungsvertreter Mehmet Göker soll neu fürs Kino verfilmt werden. Gute Chancen auf die Hauptrolle hat "Fack Ju Göhte"-Star Elyas …
Neuer Film: Spielt Elyas M’Barek den per Haftbefehl gesuchten Mehmet Göker?

Kommentare