Kaurismäki sagt Oscar-Teilnahme aus Protest gegen Irak-Politik ab

- Helsinki - Der finnische Filmregisseur Aki Kaurismäki hat seine Teilnahme an der Oscar-Verleihung aus Protest gegen die Irak-Politik der USA abgesagt. Kaurismäkis Film "Der Mann ohne Vergangenheit" ist für den Preis als bester ausländischer Film nominiert.

<P>In einem Brief an die Veranstalter schrieb Kaurismäki, weder er noch andere Mitarbeiter seiner Filmgesellschaft Sputnik könnten an der Oscar-Gala in der Nacht zum Montag teilnehmen, während "die US-Regierung gleichzeitig Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf der Basis rücksichtsloser wirtschaftlicher Interessen vorbereitet".</P><P>"Aus diesem Grund sind wir nicht in Feststimmung", schrieb der 45-jährige Regisseur aus Helsinki. Die Sputnik-Mitarbeiter distanzierten sich von allen Festveranstaltungen rund um die Oscar-Verleihung. Auch die Filmakademie als Veranstalter müsse sich bewusst sein, dass man derzeit "nicht unbedingt einen der ehrenvollsten Augenblicke der Menschheitsgeschichte" erlebe. "Der Film soll leben - aber die Möglichkeit dazu sollen auch die Zivilisten im Irak, Kinder, Frauen und Männer, haben", schloss Kaurismäki seinen Brief ab.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Packende Doku „Footprints“: Abenteuer Jakobsweg 
Mit „Footprints: Der Weg Deines Lebens“ hat Juan Manuel Cotelo eine packende Doku über das Abenteuer Jakobsweg hingelegt. Das macht den Film so fesselnd.
Packende Doku „Footprints“: Abenteuer Jakobsweg 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.