Keira Knightley denkt ans Aufhören

Film: - London - Nach der Piratenfilmserie um den Fluch der Karibik hat Keira Knightley die Nase voll vom Ruhm und erwägt, den Schauspielerberuf aufzugeben. "Ich will stattdessen ein wirkliches Leben haben", sagte die 22-Jährige nach Angaben der britischen Presse-Agentur (PA).

In einem Interview für die nächste Ausgabe des Magazins "Elle" habe Knightley sich zudem beklagt, dass sie wegen ihrer zarten Figur immer wieder als Abbild des Schlankheitswahns und sogar als Beispiel für Magersucht genannt werde.

Der Druck derartiger Berühmtheit sei für sie nur schwer zu ertragen, erklärte die britische Schauspielerin ("Kick it like Beckham"), die bereits mit 18 Jahren zum Weltstar wurde. "Berühmtheit ist etwas verrücktes. Ich glaube, ich muss kürzer treten oder die Sache sogar völlig aufgeben", sagte Knightley. Als einen weiteren Grund dafür, dass sie die Schauspielerei an den Nagel hängen könnte, nannte die schlanke Schönheit, dass sie "in der Situation, in der ich mich derzeit befinde, keine Kinder haben könnte".

Über einen Karriereausstieg habe sie intensiv bei einem zehntägigen Trekking-Urlaub "an einem Ort, wo mich keiner kannte und sich niemand um meine Filme scherte" nachgedacht. "Ich brauche einfach totalen Frieden und Balance und die Möglichkeit, mich selbst als ein kleines unbedeutendes Körnchen betrachten zu können."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Die seit Jahren anhaltenden Gerüchte über die Hauptperson im dritten geplanten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich. 
Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino

Kommentare