+
Sandra Bullock und George Clooney bei der Präsentation ihres neune Filmes "Gravity"

George Clooney überzeugt im All

Weltraum-Drama auf Platz eins der Kino-Charts

Baden-Baden - George Clooney und Sandra Bullock überzeugen im Weltraum-Drama "Gravity" und schaffen es an die Spitze der deutschen Kino-Charts. Welche Filme noch sehr beliebt sind:

Das im Weltraum spielende Drama „Gravity“ mit George Clooney und Sandra Bullock in den Hauptrollen hat sich auf Anhieb an die Spitze der deutschen Kino-Charts gesetzt. Rund 255 000 Zuschauer sahen sich den neu gestarteten Film von Alfonso Cuarón zwischen Donnerstag und Sonntag an, wie Media Control GfK am Montag mitteilte.

In Nordamerika spielte der Thriller nach vorläufigen Angaben des „Hollywood Reporters“ am Wochenende 55,6 Millionen Dollar (41 Millionen Euro) in die Kinokassen. Das ist mehr, als je zuvor ein Film im Monat Oktober geschafft hat.

Kleine Schnecke vor Lauda

Auch die kleine Weinbergschnecke aus „Turbo - Kleine Schnecke, großer Traum“ findet in Deutschland viele Fans: Der Animationsfilm landet mit 252 000 Zuschauern auf Rang zwei - und verweist den Formel 1-Thriller „Rush - Alles für den Sieg“ auf den dritten Platz. Wie sich Daniel Brühl als Niki Lauda und Chris Hemsworth als James Hunt ein erbittertes Duell liefern, wollten 130 000 Kinogänger sehen.

Michael Douglas als Entertainer „Liberace“ holte 46 000 Zuschauer ins Kino und damit Platz neun.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“
München - Kirill Serebrennikov verfilmte mit „Der die Zeichen liest“ Marius von Mayenburgs Theaterstück „Märtyrer“. Hauptthema: Jugendliche und die Bibel.
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“

Kommentare