+
Auch Helden haben Hunger: Kung-Fu-Panda Po kämpft hier mit einem Reisbällchen.

Trailer

Animationsfilm "Kung Fu Panda 3": Der Po-pulär-Bär

München - Der Animationsfilm „Kung Fu Panda 3“ überzeugt, obwohl er nicht an den Witz der ersten Teile heranreicht. Die rasanten 3D-Effekte bezaubern vor allem die kleinen Zuschauer.

Fast fünf Jahre mussten Fans des Kung-Fu-Pandas Po auf den dritten Teil warten, jetzt kommt er in die Kinos. Falls jemand den pummeligen Bären noch nicht kennt: Po wohnt in einem chinesischen Dorf. Adoptiert von Mr. Ping, einem Gänserich mit Nudelsuppenküche, wächst er inmitten verschiedener Tiere auf, nur nicht mit seinen Artgenossen. Durch Zufall wird der unsportliche Po eines Tages zum Kung-Fu-Meister erwählt und durch die Lehre bei Katzenbär Shifu zum Drachenjäger ausgebildet. Dabei hat er auch die Kampfgruppe der Furiosen Fünf kennengelernt, bestehend aus Tigress, Crane, Monkey, Viper und Mantis. Im dritten Teil sind die beliebten Charaktere wieder mit von der Partie – und sollen diesmal von Pos Fähigkeiten lernen: Einer Prophezeiung zufolge wird eine dunkle Bedrohung auftauchen. Der Einzige, der diese stoppen kann, ist Po.

Der Animationsfilm von Jennifer Yuh Nelson und Alessandro Carloni kann zwar nicht ganz mit dem Witz der ersten beiden Teile mithalten; auch ist die Moral der manchmal etwas kitschigen Geschichte stellenweise zu sehr mit erhobenem Zeigefinger erzählt.

Dennoch ist dieses dritte Abenteuer, in dessen deutscher Fassung erneut Hape Kerkeling seine Stimme dem gutmütigen Panda Po leiht, wieder hübsch animiert. Vor allem die rasanten 3D-Effekte in der Geisterwelt können die kleinen Zuschauer (ohne Altersbeschränkung freigegeben) beeindrucken, auch die Kampfszenen werden sicher für Staunen sorgen. Am Ende können selbst Eltern den unbeholfenen und mutigen Panda in ihr Herz schließen – wenn das nicht schon längst passiert ist.

„Kung Fu Panda 3“

Regie: Jennifer Yuh Nelson und Alessandro Carloni

Laufzeit: 96 Minuten

Sehenswert

Dieser Film könnte Ihnen und Ihren Kindern gefallen, wenn Sie die ersten beiden Teile mochten.

Jan-Nikolas Picker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Los Angeles - US-Comedian Jimmy Kimmel wird heute die Oscars 2017 moderieren. Wir stellen den Gastgeber mit deutschen Wurzeln und eigener Late-Night-Show vor.
Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Los Angeles - Heute werden in Los Angeles zum 89. Mal die Oscars verliehen. Hier erfahren Sie alles über die diesjährigen Favoriten, alle Nominierungen und unsere …
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
So sehen Sie heute die Oscarverleihung 2017 live im TV und im Live-Stream
Los Angeles - Heute werden in Hollywood wieder die begehrtesten Trophäen der internationalen Filmbranche verliehen: Die Oscars. So verfolgen Sie die Verleihung live im …
So sehen Sie heute die Oscarverleihung 2017 live im TV und im Live-Stream
Diese Länder bekamen die meisten Oscars
Los Angeles - Zum 60. Mal wird diese Woche der Oscar für den besten fremdsprachigen Film verliehen. Eine Auswertung zeigt, wer die erfolgreichsten Länder sind - und wer …
Diese Länder bekamen die meisten Oscars

Kommentare