Zum Start der bayerischen Krimikomödie

Kinokarten für Dampfnudelblues gewinnen

München - Mit "Dampfnudelblues" kommt die erste bayerische Krimikomödie auf die große Leinwand. Zum Filmstart am 1. August verlosen wir Kinokarten inklusive dem Dampfnudel-Rezeptbuch.

Wer skurrile Charaktere und trockenen Humor mag, der kommt bei der gleichnamigen Verfilmung von Rita Falks Bestsellers "Dampfnudelblues" ganz auf seine Kosten: Die Krimikomödie erzählt Geschichten aus Bayern, die ein Nicht-Bayer für unmöglich halten würde. In "Dampfnudelblues" schlägt sich der vom monotonen Alltag gelangweilte Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) im bayerischen Niederkaltenkirchen plötzlich mit einem kniffligen Mordfall herum. Sein grantelnder Vorgesetzter, seine schwerhörige Oma und der kleinkriminelle Vater, machen ihm das Leben zusätzlich schwer.

Gewinnen Sie Kino-Freikarten und das Buch "Dampfnudeln".

Zum Kinostart am 1. August verlosen wir 5x2 Karten für die bayerische Krimikomödie "Dampfnudelblues" in einem Kino ihrer Wahl. Die Tickets gelten während der gesamten Spielzeit in dem jeweiligen Kino. Passend zum Filmtitel gibt es außerdem das Spezialitäten-Buch "Dampfnudeln - Eine pfälzisch-bayerische Spezialität" von Helga Rosemann (ISBN 978-3-937329-65-9). Darin werden die besten Dampfnudel-Rezepte verraten, von herzhaft bis süß.

So können Sie gewinnen:

Einfach das Formular (unter diesem Artikel) ausfüllen und mit ein wenig Glück gewinnen.

Teilnahmeschluss ist der 28. Juli.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare