Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Kino-Start von "Episode 3"

- Hamburg - Fantasievolle Kostüme, Lichtschwert-Wettkämpfe und aufgeregte Fans: Zehntausende Anänger der Weltraumsaga "Star Wars" haben in der Nacht zum Donnerstag den Start von "Episode 3 - Die Rache der Sith" in den deutschen Kinos gefeiert. In der Nacht vor dem offiziellen Start zählte allein die Cinemaxx-Kette 50 000 Besucher in ganz Deutschland. Die Bochumer Kinokette UCI zählte nach eigenen Angaben bundesweit rund 35 000 Besucher in allen 19 UCI-Kinos.

<P>"Das war eine nahezu 100-prozentige Auslastung", sagte Sprecher Mario Reinhardt am Donnerstag. "Damit ist "Star Wars 3" erfolgreicher gestartet als die dritte "Herr der Ringe"-Preview und hat die StarWars-II-Episode um 10 000 Besucher übertroffen."<BR><BR>Zahlreiche Fans des Sternenepos von Hollywood-Regisseur George Lucas strömten in Kostümen ihrer Lieblings-Filmfiguren und bewaffnet mit "Laserschwertern" in Vorab-Vorführungen und Mitternachtspremieren des letzten von insgesamt sechs Teilen. Viele Kinos zeigten den Streifen mehrmals oder in mehreren Sälen gleichzeitig. Nach Angaben der Verleihfirma Twentieth Century Fox sind bundesweit etwa 1000 Kopien des Zwei-Stunden-Films im Einsatz.<BR><BR>In Hamburg strömten allein ins Cinemaxx am Dammtor mit acht Aufführungen rund 4000 Jedi-Fans. Als Bonbon gab es eine vom Kino organisierte Show mit Kampfsportlern und ihren Lichtschwertern. "Ich freue mich sehr auf den Film, bin aber auch wehmütig, da es der letzte Teil ist", sagte Andrea Morell (35), die Mitglied des Hamburger "Star Wars"-Freundeskreises ist und als "X-Wing-Pilot" verkleidet kam. Birte Berg (44) war mit dunkelblauem Umhang und Lichtschwert als Jedi-Schülerin zur Preview gekommen: "Mich fasziniert "Star Wars", weil es ein schönes Märchen mit tollen Kostümen ist", verriet sie, ehe sie in einem der Kinosäle verschwand.<BR><BR>>>>Hier Bilder von der Premiere in München anschauen!<BR><BR>In Berlin, wo bereits am Dienstagabend die Deutschlandpremiere über die Leinwand gegangen war, zählte die Cinemaxx-Kette 5000 verkaufte Karten. Volle Kinosäle gab es auch in Leipzig. Alle Abendvorstellungen waren ausverkauft. Noch am Nachmittag hatte die Kinoleitung die Zahl der Vorstellungen erhöht. Lange Schlangen und Gedränge an den Kassen gab es jedoch kaum, da die meisten Fans ihre Karten schon Wochen im Voraus gekauft hatten.<BR><BR>"Supertoll", schwärmte die 28-jährige Claudia Rios nach dem Film, während vier Jugendliche im Jedi-Kostüm beim Verlassen des Kinos gar von einem "genialen, unvergleichlichen Film" sprachen. Verkleidete Besucher blieben hier allerdings deutlich in der Minderheit. Sie feierten den letzten Teil der Filmreihe dafür umso ausgiebiger: Eine Discothek in der Innenstadt lockte verkleidete Kinobesucher im Anschluss mit Ermäßigungen zur großen "Star Wars"-Party.<BR><BR>In Stuttgart gab es vor dem Filmstart eine "Star Wars"-Show, bei der "Wompratten-Whiskey" und "Wampu-Cognac" ausgeschenkt sowie "Hot Wookies" und "Hot Gungans" als Speise des Sternen-Imperiums gereicht wurden. Durch das Foyer des "Gloria"-Kinos zuckten grüne Lichtstrahlen, aus den Lautsprechern dröhnte der Aufprall von LaserGeschossen. Ein Radiosender in Mannheim lockte unermüdliche Fans der Jedi-Ritter zu weiteren Aufführungen des Sternen-Märchens um 6.00 Uhr am Donnerstagmorgen in Kinos in Mannheim, Karlsruhe und Freiburg.<BR><BR>Mit großer Begeisterung nahmen auch die Kinogänger in Düsseldorf das Weltraum-Finale auf. Zwar waren die Previews nicht ausverkauft, doch ließen sich nach Angaben der Kinobetreiber mehr als 5000 Besucher vom "Star Wars"-Fieber packen. Zur Party im Düsseldorfer Ufapalast reisten viele Fans aus anderen Bundesländern an und verbreiteten kostümiert als Darth Vader oder Jedi-Ritter Stimmung. Begeistert waren viele Kinogänger von den Spezialeffekten und Kulissen im Film. "Ich habe nun einiges aus den älteren Filmen besser verstanden", sagte Jessica Monses aus Bonn.<BR><BR>Nicht genug bekommen konnte Ute Schröder aus Erkrath: Mit neun Freunden sah sie ab 17.00 Uhr die beiden ersten Folgen der Saga und zur Spätvorstellung die neue "Episode 3". "Am Wochenende schauen wir uns dann die drei anderen Folgen an", sagte die Softwareentwicklerin. Die als Prinzessin Amidala kostümierte Nathalie Deger aus Ludwigshafen äußerte die Hoffnung vieler Fans: "Ich glaube nicht, dass dieser Film das letzte ist, was wir von "Star Wars" hören".</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare