Kinostart von Stauffenberg-Film "Walküre" auf 2008 vorverlegt

Los Angeles - Der Kinostart für den Stauffenberg-Film "Walküre" ist von dem Hollywoodstudio MGM erneut verlegt worden. Wie das Filmblatt "Variety" berichtete, soll der Film mit Tom Cruise als Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg nun schon am 26. Dezember in den US-Kinos anlaufen.

Zuvor hatte das Studio Mitte Februar 2009 als Termin festgelegt. Eine offizielle Begründung für die Vorverlegung gab es zunächst nicht. Hollywoodinsider spekulierten, dass jüngste Test-Vorführungen des Films beim Publikum sehr gut angekommen seien. Daher wollte MGM das Drama in der gewöhnlich lukrativen Feiertagssaison starten.

Regisseur Bryan Singer hatte die Dreharbeiten in Babelsberg im vergangenen Herbst abgeschlossen. Ursprünglich sollte der Streifen Ende Juni 2008 anlaufen, dann Anfang Oktober. MGM begründete die weitere Verschiebung mit besseren Aussichten auf höhere Einnahmen an den Kinokassen, wenn "Walküre" am langen "President's Day"- Feiertagswochenende im Februar 2009 startet. Der erste Aufschub von Juni auf Oktober gab Singer mehr Zeit zur Bearbeitung des Filmmaterials.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare