"Der kleine Drache Kokosnuss" hält nicht, was er verspricht

Der Animationsfilm „Der kleine Drache Kokosnuss“ hält leider nicht, was die Kinderbücher versprechen. Einen Eindruck gibt's hier im Kino-Trailer.

Der junge Drache Kokosnuss will doch eigentlich nur richtig fliegen können. Außerdem sollen seine Eltern ihm endlich mehr zutrauen! Doch dann verschusselt er das wichtige Feuergras – und muss es gemeinsam mit seinen Freunden suchen.

Der Animationsfilm „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Nina Wels und Hubert Weiland ist zwar ohne Altersbeschränkung freigegeben, doch richtet er sich an Kinder mindestens im Grundschulalter. Die Tiere sind liebevoll gearbeitet. Die Heimat der Drachen wirkt dagegen trist und lieblos. Für die jungen Zuschauer gibt es außerdem zu wenige lustige Szenen. Schade.

Julia Haller

Rubriklistenbild: © Universum Film

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
Eine Frau will mehr über die leibliche Mutter ihres Adoptivsohnes erfahren – davon handelt der Kinofilm „Ich wünsche dir ein schönes Leben“. Hier lesen Sie unsere Kritik.
„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Polizistin Maria erwartet mit ihrem Geliebten Rocco, dessen Familie in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, ein Kind. Dann häufen sich die Leichen.
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Am Ende kämpft jeder für sich selbst – das zeigt Greg McLeans neuer Horrorfilm „Das Belko-Experiment“. Menschen müssen, um selbst zu überleben, Kollegen töten.
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“
„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist zwar nett, erinnert jedoch stark an „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Lesen Sie hier unsere Kritik.
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“

Kommentare