"Der kleine Drache Kokosnuss" hält nicht, was er verspricht

Der Animationsfilm „Der kleine Drache Kokosnuss“ hält leider nicht, was die Kinderbücher versprechen. Einen Eindruck gibt's hier im Kino-Trailer.

Der junge Drache Kokosnuss will doch eigentlich nur richtig fliegen können. Außerdem sollen seine Eltern ihm endlich mehr zutrauen! Doch dann verschusselt er das wichtige Feuergras – und muss es gemeinsam mit seinen Freunden suchen.

Der Animationsfilm „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Nina Wels und Hubert Weiland ist zwar ohne Altersbeschränkung freigegeben, doch richtet er sich an Kinder mindestens im Grundschulalter. Die Tiere sind liebevoll gearbeitet. Die Heimat der Drachen wirkt dagegen trist und lieblos. Für die jungen Zuschauer gibt es außerdem zu wenige lustige Szenen. Schade.

Julia Haller

Rubriklistenbild: © Universum Film

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare