Komödie eröffnet Filmwochenende - mehr als 120 Vorstellungen

Würzburg - Filme aus Russland und Videokunst sind in diesem Jahr die Schwerpunkte beim Internationalen Filmwochenende in Würzburg. Den Start macht die "Komödie über Leben und Tod" von King Ampaw aus Ghana.

Bei dem Festival, das heuer zum 34. Mal stattfindet, werden Filmschaffende aus aller Welt ihre Streifen vorstellen. Mehr als 120 Vorstellungen soll es vom 24. bis zum 27. Januar geben, teilte der Veranstalter am Dienstag in Würzburg mit. Eröffnet wird das Festival mit dem afrikanischen Streifen "Komödie über Leben und Tod" von King Ampaw aus Ghana. Neben Dokumentarfilmen stehen auch Kinder- und Jugendfilme, Kurzfilme sowie Autorenproduktionen auf dem Programm. Im vergangenen Jahr strömten 14000 Besucher zu den Veranstaltungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Los Angeles - Der achte, reguläre Teil des Weltraumabenteuers „Star Wars: Episode VIII“ soll im Dezember 2017 anlaufen. Bereits jetzt hat Disney den Titel des Films …
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos

Kommentare