"Krabat" hat in Toronto Weltpremiere

Bautzen/Toronto - Der nach einer Legende aus der Lausitz entstandene Kinofilm "Krabat" hat an diesem Sonntag beim Filmfestival im kanadischen Toronto Weltpremiere. Die erste Aufführung der Produktion in Deutschland ist für 23. September in Essen geplant.

Das teilte die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien in Bautzen mit. Am 9. Oktober kommt der Film in die deutschen Kinos. Die Geschichte um den Waisenjungen Krabat hat in der Lausitz seinen Ursprung. Der Schriftsteller Otfried Preußler verhalf der Legende 1971 mit seinem gleichnamigen Jugendroman zu weltweiter Bekanntheit. Das Buch wurde in 31 Sprachen übersetzt.

In der sorbischen Sagenwelt ist Krabat die bekannteste Figur. Der Überlieferung nach ging er beim Schwarzen Müller in Schwarzkollm unweit von Hoyerswerda in die Lehre. Zusammen mit elf Gesellen erlernte er dort das Zauberhandwerk. Im Film wird Krabat von dem deutschen Nachwuchsschauspieler David Kross ("Knallhart") gespielt. In weiteren Rollen sind Christian Redl als Schwarzer Müller sowie Daniel Brühl ("Good bye Lenin") als einer seiner Gesellen zu sehen.

www.krabat-derfilm.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Die seit Jahren anhaltenden Gerüchte über die Hauptperson im dritten geplanten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich. 
Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino

Kommentare