+
Mehr Bilder finden Sie in der Fotostrecke unten

Kunst trifft Pornographie: TV-Stars in umstrittenem Film

Berlin - Ein Porno-Streifen mit TV-Stars! Das wohl ungewöhnlichste Filmprojekt des Jahres hat nun Premiere gefeiert.

"Hotel Desire" heißt der Spielfilm, der am Mittwochabend in Berlin Premiere gefeiert hat. Der Streifen soll die Nische zwischen konventionellem Kinofilm und Pornographie besetzen. "PorNEOgraphisch" nennt Jung-Regisseur Sergej Moja (23) den Film - renommierte Medien wie der Spiegel schreiben schon seit Monaten über das Projekt.

Ungewöhnlich: Er konnte renommierte TV- und Kino-Stars für sein Projekt gewinnen. Anna Maria Mühe (26) ist die wohl die bekannteste Darstellerin - allerdings spielt sie nur eine Nebenrolle und nicht in der eigentlichen Sex-Szene mit.

Kunst trifft Pornographie: Bilder aus dem umstrittenen Film "Hotel Desire"

Kunst trifft Pornographie: Bilder aus dem umstrittenen Film "Hotel Desire"

Eine einzige Porno-Passage gibt es in dem Film: Die TV-Stars Saralisa Volm (26) und Clemens Schick (29) sind darin bei echtem Sex zu sehen. Wie lief das am Set ab? Volm zur Hamburger Morgenpost: "Mir hat einfach die Rolle des liebenswerten Zimmermädchens gefallen. Und die Sex-Szene finde ich gar nicht schlimm. Sex kommt einfach im Leben und in der Kunst vor.“

Wie Volm gegenüber der Bild erklärte, hatte sie aber zunächst doch Hemmungen beim Dreh: "Ich musste zunächst genau nachdenken, was ich tue. Clemens und ich haben uns langsam aufeinander eingelassen. Wir mussten lernen loszulassen. Wie im echten Leben."

Eine Dreiviertelstunde habe der Dreh der Sex-Szene gedauert. Sie ist aber am Ende nur Teil des "gewagtesten Filmprojektes des Jahres" (so die Beschreibung der Macher). Der komplette Film dauert 40 Minuten. Für zahlende Kunden ist er nun exklusiv im Internet bei videoload.de zu sehen.

lsl.

Auch interessant

Kommentare