+
Liam Hemsworth als patriotischer Kampfpilot.

Kinostart

Laut und patriotisch: "Independence Day: Wiederkehr"

Berlin - Roland Emmerich hat sich nach dem Science-Fiction-Spektakel "Independence Day" 20 Jahre Zeit gelassen. Nun schickt der deutsche Hollywood-Regisseur in "Independence Day: Wiederkehr" gigantische Raumschiffe mit Monster-Aliens auf die Erde zurück.

Alt-Stars wie Jeff Goldblum und Bill Pullman sagen den Außerirdischen erneut den Kampf an. An ihrer Seite stoßen Sela Ward als US-Präsidentin und Liam Hemsworth und Jessie Usher als Kampfpiloten neu hinzu. Noch übermächtiger und gefährlicher ist der Angriff auf die Erdlinge, noch bombastischer sind die Spezialeffekte. Emmerich lässt es laut und patriotisch krachen.

Independence Day: Wiederkehr, USA, 2016, 120 Min., FSK ab 12, von Roland Emmerich, mit Liam Hemsworth, Jeff Goldblum, Bill Pullman, Charlotte Gainsbourg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare