Leben eines Stars

- Geboren wurde er als Sohn zypriotischer Einwanderer 1963 in London als Georgios Kyriacos Panayiotou in London. Heute ist er unter dem Namen George Michael einer der erfolgreichsten Popstars der Welt. Seine Karriere ist gespickt mit Hits, Gerüchten und Skandalen. Er wurde wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in einer Toilette verhaftet, beleidigte in einem Lied ziemlich drastisch Tony Blair, zankte sich bis aufs Blut mit seiner Plattenfirma und verlor seinen Lebensgefährten durch Aids.

Weil er all die wilden Geschichten über sich satt hatte, entschloss er sich zur Offensive. In der Dokumentation "A Different Story" erzählt er entspannt seine Version. Dafür gab er nicht einfach nur Interviews, sondern er spielt sozusagen den Reiseführer durch seine eigene Biografie.

Erstaunlich offen ist er dabei, humorvoll und oft auch nachdenklich. Selbst wenn man kein Fan seiner Musik ist, hört und sieht man fasziniert zu, wie einen Michael durch die Stationen seines bewegten Lebens lotst. Die Anfänge als frustriertes Immigrantenkind, die Traumkarriere mit seiner ersten Band Wham und die eigenwilligen Volten als Solokünstler: Michael schildert es so unterhaltsam, dass man die Kamera fast vergisst - keine geringe Leistung. Die steife Atmosphäre und gestelzten Phrasen in vergleichbaren Filmen vergällten einem oft den Spaß. Zwischendrin plaudern Kollegen wie Sting, Elton John oder der ehemalige Wham-Mitstreiter Andrew Ridgeley über Michael. Ein amüsanter Streifzug durch das Leben eines Stars - oder das, was er uns dafür vormacht.

(In München: Rottmann.)

"A Different Story"

mit George Michael

Regie: Southan Morris

Sehenswert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dirty Dancing“: Jennifer Grey verrät Geheimnis über Kult-Szene
München - Dass Patrick Swayze einen auch mal so hochhebt wie Baby im See - davon hat wohl jede Frau schon mal geträumt. Am Set vor 30 Jahren war die Szene für Jennifer …
„Dirty Dancing“: Jennifer Grey verrät Geheimnis über Kult-Szene
Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Berlin - Ungarn holt erstmals nach 42 Jahren wieder den Gold-Bären. Und der Österreicher Georg Friedrich wird bei der 67. Berlinale zum besten Schauspieler gekürt.
Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
Berlin -  Ein Öko-Thriller oder vielleicht auch ein Flüchtlingsdrama: Bei der Berlinale gibt es ein paar Favoriten auf den Gewinn. Am Samstag fällt die Entscheidung.
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
Mit „John Wick“ wurde Keanue Reeves endlich wieder erfolgreich, doch „Kapitel 2“ scheint zwar actionreich, aber wenig durchdacht zu sein. Ein Fehler.
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein

Kommentare