Marcus H. Rosenmüller dreht "Räuber Kneißl" mit Maximilian Brückner

München - Das dramatische Leben des legendären Räubers Mathias Kneißl wird zurzeit für das Kino verfilmt: Maximilian Brückner ("Schwere Jungs") spielt den bayerischen Volkshelden, der Ende des 19. Jahrhunderts in ärmsten Verhältnissen lebte und sich mit Raub und Wilderei durchbrachte.

Unter Regie von Marcus H. Rosenmüller ("Beste Zeit") werde noch bis Ende Oktober in Niederbayern, München und Umgebung gedreht, berichtete der Bayerische Rundfunk (BR) am Montag in München. In weiteren Rollen zu sehen sind Brückners Bruder Florian, Mavie Hörbiger, Michael Fitz und Maria Furtwängler. Das Drehbuch stammt von Karin Michalke und Christian Lerch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare