Mexikos tapfere Töchter

- In längst vergangenen Zeiten, als Spielfilme, die am Wochenende im Fernsehen gezeigt wurden, noch für Gesprächsstoff sorgen konnten, gab es wegen "Viva Maria" gelegentlich Raufereien auf dem Schulhof - damals hieß das noch nicht Gewaltexzesse einer verrohten Jugend. Unter den halbwüchsigen Jungs ging es um die elementare Frage, wer die bessere Frau sei: Brigitte Bardot oder Jeanne Moreau (natürlich die Moreau). Und da konnte es schon passieren, dass sich die gegnerischen Parteien mit Hilfe von Ohrfeigen über unterschiedliche Frauenbilder austauschten.

Wenn man dann als Erwachsener Louis Malles Western-Klamotte wieder sieht, fragt man sich, ob die Aufregung seinerzeit wirklich gerechtfertigt war. Noch fraglicher ist die Notwendigkeit einer Neuauflage.

Aber ehe man so eine Frage stellen kann, hat Frankreichs Kinotriebtäter Luc Besson schon ein Drehbuch geschrieben und den Film gleich produziert. Der heißt nun "Bandidas", und als gegensätzliches Powerfrauen-Duo dürfen sich Salma Hayek und Penelope Cruz durch Mexiko schießen. Die Geschichte ist vage an "Viva Maria" angelehnt: Das Farmermädchen Maria (Cruz) und die höhere Tochter Sara (Hayek) rächen hier gemeinsam die Morde an ihren Vätern. Verantwortlich ist ein skrupelloser, reicher Amerikaner, der Mexiko aufkaufen will. Als Vergeltungsmaßnahme räumen die Damen die Banken des Herren aus. Der vom Großkapital angesetzte Detektiv (Steve Zahn) wechselt nach einem kurzen Blick auf die ansehnlichen Töchter Mexikos sofort die Seiten.

Das reicht als Aufhänger für wilde Actionszenen, Klamauk, ein wenig Pathos und erotisches Flirren. Für letzteres sind Hayek und Cruz verantwortlich. Kameramann Thierry Arbogast setzt die beiden mit viel Hingabe als Leinwandgöttinnen in Szene, und in Erinnerung an alte Schulhof-Prügeleien könnte man natürlich diskutieren, welche der beiden hier die bessere Figur macht (natürlich die Hayek), aber man lässt es dann doch. Der Film ist leider, möchte man fast sagen, keine Raufhändel wert. Ein bunter, lauter und nichtssagender Krawall, der wenn überhaupt nur wegen der beiden Hauptdarstellerinnen erwähnenswert ist. (Ab morgen in München: Mathäser, Maxx.)

"Bandidas"

mit Salma Hayek, Penelope Cruz

Regie: Joachim Roenning/ Espen Sandberg

Erträglich  **

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achte Folge von "Star Wars" legt in USA zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin
Der neue "Star Wars"-Film lässt in den USA die Kinokassen klingen: Am Startwochenende spielte die achte Folge des Weltraumspektakels rund 220 Millionen Dollar (187 …
Achte Folge von "Star Wars" legt in USA zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin
Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Möge die Macht mit dir sein
Star Wars 8 startete letzte Nacht in den Kinos. Hier erfahren Sie, in welchen Kinos der Film läuft und was Sie bei „Die letzten Jedi“ erwartet. Wir klären noch offene …
Star Wars 8 „Die letzten Jedi“: Möge die Macht mit dir sein
Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert - und Sendezeiten
Vergessen Sie Märchenfilme und Komödien! Kein Film versprüht mehr Weihnachtsgeist als der knallharte Action-Klassiker "Stirb langsam" mit Bruce Willis. Man muss sich nur …
Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert - und Sendezeiten
Mark Hamill über Carrie Fisher: „Als sie starb, war ich sauer!“
„Star Wars - Die letzten Jedi“ läuft ab Donnerstag in den Kinos. Die tz hat mit Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill über seinen Ruhm, über Actionfiguren und seine …
Mark Hamill über Carrie Fisher: „Als sie starb, war ich sauer!“

Kommentare